2021 steigen die Abfallgebühren

2021 steigen die Abfallgebühren
©Manfred Richter / Pixabay

Für die Abfallentsorgung müssen die Isselburger Bürger ab dem kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen. Dies hat der Haupt- und Finanzausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die gesamten Kosten für 2021veranschlagt die Verwaltung mit 898.916 Euro, was rund 30.000 Euro mehr als im Vorjahr sind. Das Volumen muss durch Gebühren gedeckt werden, die nach der Anpassung an die aktuellen Gegebenheiten, wie Unternehmervergütung, aktuelle Gefäßzahl, Abfallmengen, Entnahme aus der Rücklage etc, festgesetzt worden sind.

Die Gebühren der Vollanschlüsse bei den 60er, 90er, 120er und 240er-Tonnen steigen um jeweils 18,60 Euro. Die Nutzer einer 35er-Einheit müssen zukünftig 19,80 Euro mehr bezahlen. Somit kostet die 35er Tonne 216,00 Euro, die 90er Tonne liegt bei 246,00 Euro, für die 120er Tonne muss man 261,60 Euro und für die 240er Tonne 331,20 Euro jährlich bezahlen.

Bei den teilbefreiten Behältern in den Größen 60 bis 240 Liter steigen die Gebühren durchgehend um 17,40 Euro. Bei dem 35er Behälter sind es 18,60 Euro. Der Abfallsack, der in der Verwaltung erhältlich ist, kostet je Stück unverändert 6 Euro. Wer eine zusätzliche 240er-Papiertonne benötigt, wird mit 31,20 Euro zur Kasse gebeten. Eine zusätzliche 60er Biotonne kostet 54 Euro, eine 120er Biotonne schlägt mit 73,20 Euro zu Buche.