FDP will Kooperation mit der Bocholter Stadtwacht

Einbrüche, Fahrradklau und illegale Müllentsorgung. Die Isselburger FDP hat jetzt genug davon und will nun für mehr Sicherheit in Isselburg eintreten. Deshalb fordert sie eine Kooperation mit der Bocholter Stadtwacht.

"Das Ordnungsamt in Isselburg hat keinen echten Außendienst, außer inzwischen bei der Parkraumüberwachung. Ordnungswirdriges Verhalten wie das illegale Entsorgen von Abfällen bleibt ohne Konsequenzen. Das wollen wir nicht weiter hinnehmen", erklärt der FDP-Wahlkreiskandidat André Lübbers und ergänzt, dass Isselburg daher eine Stadtwacht braucht, die stundenweise in der Stadt kontrolliert. "Eine interkommunale Zusammenarbeit mit der Stadt Bocholt bietet sich da geradezu an".

Eigenes Personal ist nicht zu stemmen

"Mehr Sicherheit bekommen wir nur durch die Präsenz des Ordnungsamtes. Eigenes Personal wäre für die Stadt Isselburg nicht zu stemmen, weil eine Stadtwacht möglichst immer zu zweit auftreten sollte. Eine Kooperationsvereinbarung mit Bocholt wäre ein echter Mehrwert für mehr Sicherheit und Ordnung in Isselburg", ergänzt der FDP-Ortsverbandsvorsitzende Kevin Schneider.

Hingucken und anzeigen

Zugleich appellieren die Freien Demokraten in Isselburg auch an die Courage der Mitbürgerinnen und Mitbürger. "Wer sieht, wenn jemand zum Beispiel Bauschutt illegal entsorgt, sollte auch den Mut haben, dies beim Ordnungsamt anzuzeigen", so Schneider weiter.