Die SuS-Tischtennisabteilung will wieder an den Liga-Start gehen

Im Oktober 2017 spielten die Tischtennisherren des SuS Isselburg noch in der Bezirksklasse. Dann der Paukenschlag - Das Team zog sich mangels aktiver Spieler aus dem Spielbetrieb zurück. Die lange Geschichte der TT-Abteilung des SuS war beendet. Nun will der Vereinen einen Anlauf nehmen.

Frank Hakvoort selbst wird nicht mehr an der Platte stehen (Archivbild: Frithjof Nowakewitz)

Freilich wird man klassenmäßig ganz unten anfangen. In der zweiten Kreisklasse. Wie Frank Hakvoort mitteilte, gibt es derzeit eine Hobbytruppe, die eine Stärke von 15 bis 20 Spieler hat. Darunter sind auch einige Aktive, die bei Fortuna Millingen an der Platte waren, jetzt aber beim SuS neu starten wollen. "Ich selbst werde aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr spielen", erklärte Hakvoort. Allerdings hat der eine oder andere Aktive aus der damaligen Bezirksklassenmannschaft signalisiert, in der dann neuformierten Kreisklassenmannschaft mitzuspielen, sofern es Gesundheit, Job und auch Familie zulassen. Start wäre Anfang September, sofern es die dann gültigen Coronaregeln auch zulassen. Frank Hakvoort machte deutlich, dass man sich freuen würde, wenn man die lange Tischtennistradition in Isselburg fortsetzen könnte.