Westfalia spendete aus der Mannschaftskasse – A-Jugend übernimmt Patenschaft

Es zeigt sich immer wieder. In der Not hält man zusammen. Dies hat die erste Mannschaft von Westfalia Anholt auch dazu bewogen, sich an der Spendenaktion zu Gunsten der Anholter Schweiz zu beteiligen.

Wie Trainer Thomas Driever mitteilte, hat sich das Team dazu entschlossen, 300 Euro aus der Mannschaftskasse zu spenden, um damit zum Unterhalt des Parks und der Versorgung der Tiere beizutragen. Hinzu kommt, dass sich auch die A-Jugend der Westfalia mit einer Patenschaft im Wert von 100 Euro beteiligt. Wie Monika Westerhoff-Boland auf Nachfrage erzählte, haben sich die Jungs für ein Mufflon als Patentier entschieden. "Die Spenden und Patenschaften helfen uns schon, zumal die vom Land zugesagte und von uns beantragte Soforthilfe noch nicht eingegangen ist".