Die “Dritte” ist auf dem Weg zur Meisterschaft

Die Hinrunde hat die dritte Volleyball-Damenmannschaft des SV Werth in der Bezirksklasse ungeschlagen überstanden. Und jetzt konnte die "Dritte" auch den Rückrundenstart erfolgreich gestalten. Die Gegnerinnen vom RC Borken-Hoxfeld IV konnten nur den zweiten Satz für sich entscheiden. Das Match ging mit 3:1 Sätzen an die SVW-Mädels.

Wie Trainer Thomas Opitz berichtete, waren einige Spielerinnen gesundheitlich nicht so wirklich fit. Zuspielerinn Emilie Sprotte musste sogar ganz passen. Die zweite Zuspielerin Marie Optiz war erkältet, wirkte aber dennoch mit. Lina Mahlberg wurde nur im dritten Satz eingesetzt.

Annika Müller (9) und Kareen Hoven (2) treffen am kommenden Samstag auf ihre ehemaligen Mitspielerinnen vom TuB Bocholt (Archivbild: Frithjof Nowakewitz)

Der erste Satz war zunächst lange ausgeglichen, konnte letztendlich dann aber noch klar mit 25:15 gewonnen werden. Im zweiten Satz lief nicht viel zusammen und Thomas Optiz kritisierte die Unkonzentriertheiten. Die Borkener Mädels spielten den Satz runter und gewannen mit 25:17. Damit war dann aber auch deren Herrlichkeit beendet. Die nächsten beiden Sätze gingen mit 25:20 und 25:18 wieder an die Wertherinnen.

Am kommenden Samstag kommt es nun in Bocholt in der Fildekensporthalle um 13 Uhr zum Lokalderby und gleichzeitig zum Duell des Ersten gegen den Dritten. Die Gegenerinnen sind die Damen von TuB Bocholt. Trainer Thomas Opitz kann dem Duell nur aus der Ferne folgen, da er zeitgleich im Urlaub weilt. Gecoacht werden die Spielerinnen dann von Anja Richter.