Laurenz Legeland ist nicht mehr Geschäftsführer bei den Anholter Sportanglern

Laurenz Legeland (Bildmitte vorn) gibt nach 20 Jahre die Position als Geschäftsführer ab (Foto: Privat)

Ein turbulentes Jahr 2019 konnte der Anholter Angelsportverein verzeichnen. Im Jahresrückblick kamen dann auch die verschiedenen Höhepunkte des Jahres zur Sprache. Hier waren vor allem das Niedrigwasser an der "Roten-Spieker-Staue" zu nennen, dass einen starken Fischverlust forderte. Auch der Unfall am Görsee in Vehlingen wurde erwähnt, bei dem ein Mitglied des Vereins am 14. Juli gegen Mitternacht in den See geriet und sich nicht mehr selbst ans Ufer retten konnte. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr konnte der Mann jedoch unverletzt geborgen werden. Die Gewässerreinigung, die im April wegen Dauerregen ausfiel, wurde im Herbst bei allerdings geringer Beteiligung nachgeholt.

Neben den Berichten zu den Finanzen, die als sehr gut bezeichnet wurde, standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. Zuvor wurden die auscheidenden Vorstandsmitglieder Laurenz Legeland als Geschäftsführer, sowie Helmut Eimers, Klaus Köster und Wolfgang Zey verabschiedet und mit einem kleinen "Dankeschön" bedacht. Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

  • 1. Vorsitzender: Tobias Hövels,
  • 2. Vorsitzender: Peter Velsinger
  • Geschäftsführer: Dirk Willing,
  • 1. Gewässerwart: Sebastian Niemann
  • 2. Gewässerwart: Sebastian Grillich
  • 1. Beisitzer: Jonas Schmänk
  • 4. Beisitzer: Maurice Schiewer
  • Kassenprüfer: Erik Drunagel und Klaus Köster

Aufgrund des Wechsels auf der Geschäftsführerposition hat sich auch die Vereinsadresse geändert, die nun wie folgt lautet:

Dirk Willing, Wollstegge 24a, 46399 Bocholt-Spork (Tel.: 0176 8422 8807)