Schüler und Lehrer trafen sich 50 Jahre nach der Schulentlassung

50 Jahre nach dem Abschluss der Hauptschule trafen sich ehemalige Schüler und Lehrer wieder zu einem Klassentreffen. Wurden diese zunächst alle zehn Jahre abgehalten, so finden sie in letzter Zeit alle fünf Jahre statt.

Organisatorin Marie-Luise Testroet berichtete, dass 38 „Ehemalige“ eingeladen waren, von denen dann 23 zugesagt hatten. Darunter waren auch vier Lehrkräfte. Die weiteste Anfahrt hatte die ehemalige Lehrerin Frau Künast, die aus Dietzenbach (Nähe Frankfurt) anreiste. Im ostwestfälischen Bad Salzuflen hat der ehemalige Hauptschüler Ulrich Kruse seinen Lebensmittelpunkt. Auch er war bei dem Klassentreffen dabei.

Die "Ehemaligen" hatten sichtlich ihren Spaß

Zunächst trafen sich am Nachmittag alle Ehemaligen an der Isselburger Grundschule, die damals noch Hauptschule hieß. Nach einem Sektempfang gab es einen Rundgang durch das Schulgebäude. Dabei wurde selbstredend auch der ehemalige Klassenraum besucht. „Es hat mich überrascht, dass bei allen im Klassenzimmer noch so viele Erinnerungen an damals hochkamen“, erklärte Marie-Luise Testroet. Nach dem Besuch der Schule machten alle einen kleinen Spaziergang durch Isselburg und kehrten anschließend ins „Restaurant zur Issel“ ein. Dort klang der Tag bei einem Glas Wein oder Bier und einem gemeinsamen Essen aus. Natürlich gab es auch dabei noch genug Gesprächsstoff über frühere Zeiten.

Fotos: Frithjof Nowakewitz