Stadtauswahl zieht sich achtbar aus der Affäre

Heinz Huethorst und Alexander Herzberg (beide 1. Reihe im Vordergrund) führten die Teams auf das Feld und vollzogen anschließend auch den symbolischen Anstoß

Gestern Abend trafen im Isselstadion eine Isselburger Stadtauswahl und der 1.FC Bocholt aufeinander. Das Spiel sollte eigentlich in der Jubiläumswoche des SuS Isselburg stattfinden, ließ sich doch da aus terminlichen Gründen nicht realisieren. Gestern wurde das Spiel nun nachgeholt. Der symbolischen Anstoß wurde von SuS-Urgestein Heinz Huethorst und dem Ersten Beigeordneten der Stadt Isselburg, Alexander Herzberg durchgeführt.

Obwohl der Oberligist aus Bocholt klarer Favorit war, zog sich die Stadtauswahl, die von Jupp Tenhagen und "Hoppel" Trinker trainiert wurde, doch recht achtbar aus der Affäre. Zwar ging das Spiel gegen den Oberligisten mit 3:8 verloren, doch die Stadtauswahl hielt kämpferisch über die 90 Minuten gut dagegen. Und auch spielerisch wusste sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu gefallen. Die Tore für die Stadtauswahl erzielten Philipp Bortels (Westfalia Anholt), Hendrik Verbücheln (SV Werth) und Luka Roes (Westfalia Anholt). Beim Oberligisten war Neuzugang und Ex-Bundesligaspieler Maurice Exlager gleich vier Mal erfolgreich.

Folgende Spieler wurden in die Stadtauswahl nominiert: Steffen Boer (TW), Danny Waerder, Max Gühnen, Marcel Otten, Philipp Bortels, Timo Dammeier, Hendrik Kluge, Matthias Hübers, Jan Hegmann, Christopher Refke, Nick Schirrmacher, Hendrik Verbücheln, Patrick Tiemeßen, Simon Terhorst, Jonas Booms, Luka Roes, Tobias Bußhaus, Janek Lackermann, Marco Läsker (ETW)

Fotos: Frithjof Nowakewitz