Tag des Waldes in der Anholter Schweiz

Denkt man an den Biotopwildpark "Anholter Schweiz", denkt man vor allem an Marder, Luchs und Wolf, an Wildschweine, Dachse und Wildkatzen. Am kommenden Sonntag, dem 7. Juli stehen aber nicht die Tiere im Mittelpunkt, sondern der Wald an sich. Auch dort gibt es viel zu entdecken. Beim "Tag des Waldes" steht dazu das Regionalforstamt Münsterland vom Landesbetrieb "Wald und Holz Nordrhein-Westfalen" mit ihrem Waldbauwagen bereit. Aber in der Anholter Schweiz gibt es an diesem Tag noch viel mehr zu sehen und zu erleben.

Archivbild: Frithjof Nowakewitz

Vom Baum zum Balken

Forstwirte in Verbindung mit der Baumschule Rees und der Firma Knipping aus Hamminkeln wird den Besuchern viel Wissenswertes über den Wald im Ganzen, aber auch über die Holzwirtschaft vermittelt. Zum Einsatz kommt ein mobiles Sägewerk und eine Holzerntemaschine. Man kann zuschauen, wie aus einem gewachsenen Baum ein Balken wird. Außerdem wird ein Holzschnitzer aus Rees zeigen, welche Kunstwerke aus einem Baumstamm entstehen können.

Hauptgewinn ist eine Familienjahreskarte

Kinder sind in eingeladen, in der Wildparkschule an einem Quiz speziell für Kinder teilzunehmen. Rein Mulders zeigt abwechselnd in deutsch und niederländisch eine Bildpräsentation, die die Beantwortung eines informativen, jedoch lustigen Fragebogens erleichtert. Der Hauptgewinn ist eine Familienjahreskarte für den Wildpark.

Foto: fuhrhalterei-stevens.de/

Was ist eigentlich ein Pferderücker?

Wieder dabei ist auch Baumkletterer Joost Ormel. Er zeigt, wie man einen Baum erklimmt. Unter seiner Anleitung kann man es auch selbst versuchen. Was ist eigentlich ein Pferderücker? Die Firma Stevens zeigt die Arbeit mit Pferden im Wald und wie sie ihren Beitrag zum Naturschutz im Wald leisten.

Spannendes von Christian Boland

Der Wald hat mehr als nur Bäume! Ihn mit anderen Augen zu sehen, zeigt Forstwirt Christian Boland bei seiner Führung „Interessantes zum Thema Wald“. Er berichtet Spannendes über aktuelle Themen wie Borkenkäfer, Waldsterben und was jeder Einzelne zum Erhalt des Waldes tun kann. Treffpunkt ist um 12 Uhr vor der Brücke zum Schweizer Häuschen.

Insektenhotel für den eigenen Garten

"Jeder sollte etwas für die Insekten und Waldbienen tun", erklärte Parkbetreiberin Monika Westerhoff-Boland. Alle Besucher haben die Möglichkeit ein Insektenhotel für den eigenen Garten oder Balkon zu bauen. Besucht werden kann im Park auch das Bienenvolk und die Ameisenkolonie.

Wo ist was?

Hier gibt es....

  • …die Aktion „Vom Baum bis zum Balken“ hinter dem Luchsgehege. Los geht´s stündlich ab 13.00 Uhr.
  • …den Baumschnitzer gegenüber vom Spielplatz
  • …das Regionalforstamt Münsterland am Hexenkreis auf dem Weg vom Eingang Richtung Wolf.
  • …Rein Mulders „Wissen macht Spaß“ in der Wildparkschule am Eingang.
  • Die Vorträge finden um 10.30 Uhr (deutsch), 13.30 Uhr (niederländisch) und um 14.30 Uhr in deutscher Sprache statt.
  • …den Baumkletterer gegenüber vom Kiosk am Schweizer Häuschen.
  • …die Pferderücker Schweizer Häuschen - Richtung Fuchs
  • …Führung mit Christian Boland Treffpunkt 12.00 vor der Brücke zum Schweizer Häuschen.
  • …den Bau des Insektenhotels unter dem Abdach am Schweizer Häuschen.
  • …das Bienenvolk auf der Heide bei den Heidschnucken.
  • …die Ameisenkolonie unter dem Abdach am Schweizer Häuschen