Wasserballturnier an der Werther Stadthalle

Spielszene aus 2018

Auch wenn es am kommenden Samstag, 1. Juni, nicht regnen sollte, wird es an der Werther Stadthalle extem nass. Grund hierfür ist das vom Löschzug Werth ausgerichtete Wasserballturnier. Insgesamt werden zehn Mannschaften, darunter der Löschzug aus Köln-Lövenich und das Bocholter THW, versuchen mittels C-Rohre einen großen Gummiball ins gegenerische Tor zu befördern.

"Spaß und Fair Play stehen bei dem Turnier im Vordergrund", kündigte Werth´s Löschzugführer Christoph Blecking an. Gespielt wird auf einem ca. 20x12 m großen Spielfeld sowie zwei großen Toren. Ziel ist es einen großen Gummiball mittels Strahlrohren in das gegnerische Tor zu befördern. Jede Mannschaft besteht aus 6 Feldspielern an 3 C-Rohren. Der Spaß jedenfalls ist nicht nur für die Spieler, sondern vor allem auch für die Zuschauer garantiert.

Das Organisationsteam, bestehend aus Sebastian Bonnes, Löschzugführer Christoph Blecking, Manfred Drunagel, Andre Brenner, Andreas Just und Jürgen Hübers freut sich schon auf das nasse Spektakel

Nach den Vorrunden- und Zwischenrundenspielen wird das Finale am späteren Nachmittag ausgetragen. Die Urkunden und Pokale werden anschließend von Isselburgs Bürgermeister Michael Carbanje überreicht. Für die Kinder gibt es ein Karussell sowie eine Hüpfburg. Natürlich hat der Werther Löschzug dafür gesorgt, dass Hunger und Durst mittels Grillstand, sowie Kaffee und Kuchen gut bekämpft werden können. Bei schlechterem Wetter ist dafür gesorgt, dass nur die aktiven Feuerwehrleute werden, nicht aber das Publikum. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Fotos: Löschzug Werth