Isselburger Heimatkreis weiter ohne 1. Vorsitzenden

Der Heimatkreis Isselburg funkt, personell gesehen, schon einige Zeit SOS. Auch bei der diesjährigen Mitgliederversammlung vom vergangenen Dienstag fand sich niemand, der innerhalb des Vorstand Verantwortung übernehmen will. So bleibt der Heimatkreis auch weiterhin ohne 1. Vorsitzenden.

Nachdem der 2. Vorsitzende Clemens Stockhorst die Versammlung eröffnet und die anwesenden 39 Mitglieder begrüßt hatte, verlas Geschäftsführer Klemens Hakvoort den Jahresbericht 2018. Es schlossen sich der Kassenbericht von Ingrid Hakvoort und der Bericht der Kassenprüferin Elfi Schweckhorst an, die darin eine einwandfreie Kassenführung bestätigte. Die Entlastung des Vorstandes wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Anschließend standen die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Für gleich sechs Vorstandsmitglieder endete die Amtszeit. Dies waren Clemens Stockhorst, Geschäftsführer Klemens Hakvoort, Schriftführerin Ursel Tebeck, sowie die Beisitzer Brigitte Tausche, Manfred Moldenhauer und Wolfgang Bollwerk.

-Werbung-

Schleunigst Nachfolger finden

Auf die Frage des Wahlleiters Theo Beine nach Vorschläge aus der Versammlung blieb es bei den Anwesenden bis auf einzelne "Wiederwahl-Rufe"relativ still. Für den 1. Vorsitzenden fand sich niemand, so dass die Position auch nach einigen Jahren noch immer unbesetzt bleibt. Notgedrungen, um nicht das sofortige Ende des Heimatkreis herbeizuführen, ließen sich Clemes Stockhorst, Klemens Hakvoort und Ursel Tebeck nochmal in ihre Positionen wählen. Dies aber mit dem dringenden Appell an die Mitglieder, sich schleunigst um Nachfolger in den genannten Positionen zu bemühen. "Findet sich niemand, gehen hier die Lichter aus", erklärte Klemens Hakvoort mit dem Hinweis, dass er auf keinen Fall noch fünf Jahre Geschäftsführer sein möchte. Gleiches gilt nach eigener Aussage auch für Clemens Stockhorst. Eine Wiederwahl gab es auch bei den Beisitzern Brigitte Tausche und Manfred Moldenhauer. Neu hinzu kommt Heinz Blömker als Ersatz für Wolfgang Bollwerk, der für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand.

Wolfgang Bollwerk gehört nun zum Ehrenvorstand

Seit zehn Jahre war Wolfgang Bollwerk als Beisitzer Mitglied im Vorstand aktiv. Aufgrund dieser langen Zeit und als geltender "Eckpfeiler" in der Vorstandsarbeit wurde er in den Ehrenvorstand berufen.

25 Jahre im Heimatkreis sind v.l. Rita Hackfort, Udo Hackfort, Klaus Sewing, Bruno Köster und Fritz Gottschalk

25 Jahre Mitglied beim Heimatkreis

Zudem wurden 14 Mitglieder für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Dies waren im Einzelnen Herbert Heßling, Friederich Stege, Wilhelm Booms, Rita und Udo Hackfort, Margot Hakvoort, Ralf Riebensahm, Volker Weck, Klaus Termaat, Bruno Köster, Klaus Sewing, Michael Moldenhauer, Fritz Gottschalk und Marc Specking. Leider hatten sich nur fünf von ihnen eingefunden.

Der Heimatkreis Isselburg funkt, personell gesehen, schon einige Zeit SOS. Auch bei der diesjährigen Mitgliederversammlung vom vergangenen Dienstag fand sich niemand, der innerhalb des Vorstand Verantwortung übernehmen will. So bleibt der Heimatkreis auch weiterhin ohne 1. Vorsitzenden.

Nachdem der 2. Vorsitzende Clemens Stockhorst die Versammlung eröffnet und die anwesenden 39 Mitglieder begrüßt hatte, verlas Geschäftsführer Klemens Hakvoort den Jahresbericht 2018. Es schlossen sich der Kassenbericht von Ingrid Hakvoort und der Bericht der Kassenprüferin Elfi Schweckhorst an, die darin eine einwandfreie Kassenführung bestätigte. Die Entlastung des Vorstandes wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Anschließend standen die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Für gleich sechs Vorstandsmitglieder endete die Amtszeit. Dies waren Clemens Stockhorst, Geschäftsführer Klemens Hakvoort, Schriftführerin Usel Tebeck, sowie die Beisitzer Brigitte Tausche, Manfred Moldenhauer und Wolfgang Bollwerk.

Schleunigst Nachfolger finden

Auf die Frage des Wahlleiters Theo Beine nach Vorschläge aus der Versammlung blieb es bei den Anwesenden bis auf einzelne "Wiederwahl-Rufe"relativ still. Für den 1. Vositzenden fand sich niemand, so dass die Position auch nach einigen Jahren noch immer unbesetzt bleibt. Notgedrungen, um nicht das sofortige Ende des Heimatkreis herbeizuführen, ließen sich Clemes Stockhorst, Klemens Hakvoort und Ursel Tebeck nochmal in ihre Positionen wählen. Dies aber mit dem dringenden Appell an die Mitglieder, sich schleunigst um Nachfolger in den genannten Positionen zu bemühen. "Findet sich niemand, gehen hier die Lichter aus", erklärte Klemens Hakvoort mit dem Hinweis, dass er auf keinen Fall noch fünf Jahre Geschäftsführer sein möchte. Gleiches gilt nach eigener Aussage auch für Clemens Stockhorst. Eine Wiederwahl gab es auch bei den Beisitzern Brigitte Tausche und Manfred Moldenhauer. Neu hinzu kommt Heinz Blömker als Ersatz für Wolfgang Bollwerk, der für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand.

Wolfgang Bollwerk gehört nun zum Ehrenvorstand

Seit zehn Jahre war Wolfgang Bollwerk als Beisitzer Mitglied im Vorstand aktiv. Aufgrund dieser langen Zeit und als geltender "Eckpfeiler" in der Vorstandsarbeit wurde er in den Ehrenvorstand berufen.

25 Jahre Mitglied beim Heimatkreis

Zudem wurden 14 Mitglieder für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Dies waren im Einzelnen Herbert Heßling, Friederich Stege, Wilhelm Booms, Rita und Udo Hackfort, Margot Hakvoort, Ralf Riebensahm, Volker Weck, Klaus Termaat, Bruno Köster, Klaus Sewing, Michael Moldenhauer, Fritz Gottschalk und Marc Specking.

Abgestimmt wurde auch über die neue Datenschutz-Grundverordnung. Geschäftsführer Klemens Hakvoort sprach in diesem Zusammenhang von abnormal viel Arbeit für kleine Vereine, die von ehrenamtlich Tätigen geführt werden. Zudem gab es auch einen Ausblick auf die Veranstaltungen 2019. Genaueres darüber gibt es auf der Website des Heimatkreis.

Zahlreiche Aktivitäten in 2019

Dazu konnte auch HK-Mitglied Heinz Streuff als Vorsitzender des Isselburger Blasorchester einiges beisteuern. Er wies auf die Veranstaltungen anlässlich des Jubiläums "125 Jahre Blasmusik in Isselburg" hin. Los geht es schon am 6. April mit dem Frühlingskonzert. Auch der 11. April ist ein wichtiger Termin. Dann wird in der ehemaligen Stadtinfo am Markt in Anholt die Ausstellung zum 125-jährigen Jubiläum eröffnet. Für die Realisierung der Ausstellung haben der Heimatkreis Isselburg, das Isselburger Blasorchester und der Heimatverein Anholt zusammengearbeitet.

Fotos: Frithjof Nowakewitz