Förderverein der Isselschule sammelt Schuhe für den (sehr)guten Zweck

Oftmals stellt man sich die Frage, was man mit Schuhen macht, die nicht mehr benötigt werden. Mülltonne? Das wäre die schlechteste aller Lösungen. Der Förderverein des Grundschulverbundes ISSELSCHULE hat dazu eine viel bessere Idee. Dort werden nämlich saubere und noch tragfähige Schuhe gebraucht. Egal, ob Herren-, Damen oder Kinderschuhe. Und egal, ob Sommer- oder Winterschuhe.

Melanie Heidemann (hinten links) und Daniela Brambrink und die Kinder würden sich auf zahlreiche Schuhspenden freuen (Foto: Förderverein Isselschule)

Was will nun der Förderverein mit den ganzen Schuhen? Zweierlei! Zum Einen wird dadurch Müll vermieden. Zum Anderen gibt es immer noch Menschen, die sich keine Schuhe leisten können. Hier gibt es das Projekt "Shuuz", das ein Beispiel für Abfallvermeidung und Nachhaltigkeit ist.

Im Gegensatz zum Einwurf in den Altkleider-Container hat man bei diesem Projekt die direkte Gewissheit, dass die Schuhe an Menschen auf der Welt weitergegeben werden, die sich nur schlechte oder gar keine Schuhe leisten können und Schuhe bzw. unserer Unterstützung dringend brauchen können.

"Mit 20 kg Schuhe helfen wir 33 Menschen zu hochwertigem und erschwinglichem Schuhwerk und erhalten dafür einen kleinen Obolus direkt an unsere Einrichtung", erklärt Melanie Heidemann. Sie ist die zweite Vorsitzende des Fördervereins der Isselschule.

Die Idee dazu kam bei der Planung der Schul-Projektwoche „Upcycling – alles zum Thema Vermeidung und Verwertung von Müll“, die vom 25. bis 29. März an der Isselschule stattfindet. Hier beschäftigen sich die Kinder eine Woche lang mit verschiedenen Bereichen des Themas Müll und gestalten zudem aus verschiedenen Müll-Materialen tolle Sachen, die auf dem Schulfest am 29. März den Familien und Freunden vorgestellt und zum Verkauf angeboten werden.

Der Erlös des "Shuuz-Projektes" und des Schulfestes ist für das nächste große geplante Projekt „Circus Lollipop“ gedacht. Der Zirkus schlägt für eine Woche im Oktober sein Zelt an der Grundschule auf. Um dieses große Projekt finanzieren zu können ist der Förderverein auf Spenden angewiesen.

Schuhsammelstellen gibt es in Isselburg an der Grundschule, bei Augenoptik Röhl und dem Isselburger Backhaus Schmitz. In Werth werden die Schuhe beim Werther Backhaus, an der Bücherei Werth (Di.+Do.), sowie beim Kinderkleiderbasar in der Stadthalle am 31. März angenommen.

Wer eine größtere Menge Schuhe durch Vereine oder Firmen spenden möchte, kann sich gerne telefonisch unter 02874-4191 in der Isselschule melden. Die Info wird dann an den Förderverein weitergeleitet.

-Werbung-