Am 1. März hat Renate Bartmann das Amt der Schiedsfrau von Babett Günther übernommen. Gestern wurde sie im Rahmen eines Pressetermins im Beisein von Bürgermeister Michael Carbanje und Ordnungamtsleiter Frank Schaffeld der Öffentlichkeit vorgestellt.

Von links: Bürgermeister Michael Carbanje, Babett Günther, Renate Bartmann, Evelyn Vos-Kramer (Foto: Frithjof Nowakewitz)

Babett Günther hatte das Amt als Schiedsfrau seinerzeit von Bernhard Barking übernommen, der das Amt als Schiedsmann mehr als 30 Jahre bekleidete. Für eine neue Amtsperiode war sie nun nicht mehr bereit, so dass es seitens der Stadt zu einer Ausschreibung der Stelle kam. Hierauf hatte sich dann Renate Bartmann beworben.

-Werbung-

Guter Menschenverstand hilft meistens

Die 66-jährige lebt mit ihrem Parnter in Isselburg und führt ein eigenes Buchgeschäft in Rees. Sie hat zwei Kinder und Enkelkinder. Wie die neue Schiedsfrau erklärte, sieht sie ihre Kompetenz darin, dass sie tagtäglich mit Menschen umgeht, gut zuhören und beraten kann. Dabei hilft ihr sicherlich auch ihr absolviertes Psychologiestudium. "Ein gesunder Menschenverstand ist sicherlich ein guter Helfer", meint Renate Bartmann. Ihr zur Seite steht ihre Stellvertreterin Evelyn Vos-Kramer, die dieses Amt auch schon bei Babett Günther bekleidete.

Es geht um zivilrechtliche Streitigkeiten

Das Tätigkeitsfeld der Schiedsfrau/des Schiedsmann beschränkt sich auf zivilrechtliche Streitigkeiten. Typische Fälle sind beispielsweise Beleidigungen oder auch Nachbarschaftstreitigkeiten. In solchen Fällen raten Anwälte oder Gerichte ohnehin immer zur Einschaltung einer Schiedsfrau oder auch Schiedsmann.

Wer die Dienste von Schiedsfrau Renate Bartmann benötigt, bekommt die Kontaktdaten bei der Stadtverwaltung.