Seminar im Kreishaus hatte die “Digitalisierung in der Schule” zum Thema

Digitalisierung spielt in allen Bereichen unserer Gesellschaft eine zunehmend wichtige Rolle – auch in der Bildung. Um sich über die aktuellen Anforderungen und Möglichkeiten auszutauschen, haben sich nun Vertreterinnen und Vertreter der kreisangehörigen Kommunen als Schulträger im Borkener Kreishaus getroffen. Dazu war zudem der Zweckverband "Kommunale ADV-Anwendergemeinschaft West (KAAW)" vor Ort, um über "digitale Bildung" zu informieren. Mit Walter Albers war auch die Stadtverwaltung Isselburg bei der Veranstaltung vertreten.

-Anzeige-

Ziel der Veranstaltung war insbesondere zu prüfen, ob und inwieweit es möglich und sinnvoll ist, im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit einen kreisweit einheitlichen Stand zu realisieren.   Rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 13 Kommunen im Kreis nahmen an der Veranstaltung teil. Zunächst tauschten sie sich über IT-Sicherheit und zum Thema Datenschutzgrundverordnung aus und stellten Praxisbeispiele vor. Im Mittelpunkt standen Empfehlungen zur Infrastruktur eines Klassenraums und zu den zu nutzenden Geräten wie Beamer, Tafelsysteme und mobile Geräte. Dazu stellte die KAAW auch verschiedene Unterstützungsangebote für die Schul-IT vor – von der technischen Beratung über die Erstellung von Medienkonzepten bis zur Hard- und Softwareausstattung. Schließlich wurde die Schulserverlösung "iSERV" präsentiert, ein Portalserver für Schulen mit der Möglichkeit, Foren, Chats, Adressverwaltung, Kalender und vieles mehr einzurichten.

Foto: Kreis Borken