Gestern feierte das Vehlinger Tambourcorps seinen 95. Geburtstag. Dazu hatte es sich viele Gäste eingeladen. Dies waren die Musikvereine aus Brünen, Mehr, Helderloh, Werth, Anholt, Millingen Haldern Bislich und Suderwick. Auch das Tambourcorps aus Heelden schickte eine kleine Abordnung, nahm aber nicht am aktiven Spiel teil. Zudem waren die Schützenvereine aus Anholt und Millingen, sowie natürlich das Vehlinger Königspaar mit ihren Throngefolge dabei.

Nach dem Eintreffen der geladenen Vereine wurden diese einzeln ins Zelt geleitet. Dort gratulierten sie dem Jubilar mit einem musikalischen Gruß. Ein imposantes Bild zeigte sich den Besuchern, als sich alle Vereine zwischen Zelt und Bürgerhaus im Rechteck aufstellten, um gemeinsam zu spielen. Hierbei wurde auch der ehemalige Tambourmajor Udo Schmitz geehrt. Der jetzige "Stabschef" Bernd Tiemessen bezeichnete Schmitz als Leitfigur für den Verein und dessen Mitglieder.

Zu den geladenen Gästen gehörte auch Bürgermeister Michael Carbanje. Er begann seine Rede mit einem Zitat des Philosophen Aristoteles: "Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten". Bezogen auf die Vehlinger Musiker hatte der Grieche sicherlich recht, denn, so der Bürgermeister, bereitet "uns das Vehlinger Tambourcorps mit ihren klangvollen Auftritten stets viel Freude". Gemeinsam mit den Gastvereinen starteten die Vehlinger Musiker dann zum Umzug durch das Dorf. Danach ging es dann zum gemütlichen Teil im Festzelt über. Bei der Partymusik von DJ Jürgen wurde bis in die Nacht gefeiert.

Und das ist auch das Stichwort für den Freitagabend. Da feierte die gesamte Tambourcorps-Familie intern das 95-jährige Bestehen. Zur Bekämpfung des Hungers stand ein großes Buffet bereit und an der Theke im Zelt flossen reichlich Gerstensaft und andere Kaltgetränke. Im Laufe des Abends wurden dann noch Jessica Otten für ihre 10-jährige Mitgliedschaft und Jürgen Tiemeßen für seine 40-jährige Zugehörigkeit beim Tambourcorps geehrt.

95 Jahre Tambourcorps Vehlingen

Fotos: Frithjof Nowakewitz