"Es tut mir leid für die vielen Kinder", erklärte Organisator Marcel Gigengack. Gemeint hat er damit das regnerische Wetter beim Vehlinger Kinderschützenfest. Die vielen von ihm organisierten Attraktionen konnten daher von den Kindern kaum genutzt werden. Alles, was möglich war, wurde auf die Schnelle ins Bürgerhaus verlegt. So konnte man dort viele bunte Gesichter sehen. Künstlerisch gestaltet von Jaqueline Giesen. Auch das Tambourcorps ließ sich von dem Wetter nicht beirren und sorgte für die bei einem Schützenfest notwendigte musikalische Unterstützung.

Jessica Krebbing bei ihrer "königlichen" Aufgabe

Das aktuell amtierende Vehlinger Königspaar war verhindert. Aber mit der 22-jährigen Jessica Krebbing aus Hamminkeln nahm die diesjährige "Kartoffelkönigin" am Vehlinger Kinderschützenfest teil. Die 22-Jährige wurde in diesem Jahr vom Rheinischen Landwirtschafts-Verband (RLV) und dem Rheinischen LandFrauenverband als Botschafterin für die rheinischen Kartoffeln berufen. Sie nahm auch, gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Andreas Trapp und Ludger Terhorst, die Ehrung der Preisträger und natürlich auch die Inthronisation des neuen Kinderköngispaar vor.

"Ich nehm die Thea"

Der neue Regent des Vehlinger Schützennachwuchses ist der achtjährige Hennes Dünk. "Ich nehm die Thea", erklärte der frischgebackene Regent auf die Frage, wer denn seine Königin werden soll. Gemeint hat er Thea Schweckhorst, die ebenfalls acht Jahre jung ist.

Die Preisträger bei den Jungs sind Felix Bovenkerk (Kopf), Rene Dücking (re.Fl.) und Yanes Fels (li.Fl.). Bei den Mädchen, die nicht auf einen Vogel, sondern auf eine Scheibe schossen, hatte Hanna Boland mit 63 Ringen die Nase vorn. Dicht dahinter folgte Nele Terhorst, die 58 Ringe erreichte. Rieke Bovenkerk folgte auf dem dritten Platz mit 9 Ringen.

Alle Preisträger erhielten aus der Hand von Jessica Krebbing entsprechende Orden. König Hennes Dünk wurde die Königskette und eine Schärpe umgehängt. Die erhielt auch Königin Thea Schweckhorst. Und sie bekam natürlich auch die entsprechende Krone.

Viele Helfer sorgten für einen kurzweiligen Nachmittag

Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, waren die Verantwortlichen mit dem Verlauf des Kinderschützenfestes zufrieden. Ihren großen Anteil daran hatten nicht nur die zahlreichen Helfer, sondern auch die Feuerwehr. Die war mit einem Löschfahrzeug vor Ort. Viele Kinder nutzten die Chance, sich mal das Innere des Autos anzuschauen. Und dass man dann auch noch eine Runde mitfahren konnte, fand der eine oder andere Nachwuchsschütze sicherlich richtig geil.

Das Titelbild zeigt hinten von links Andreas Trapp, Jessica Krebbing und Ludger Terhorst. Vorne stehen Hennes Dünk und Thea Schweckhorst.

Fotos: Frithjof Nowakewitz