20-jähriger Isselburger bekifft hinter dem Steuer

Am gestrigen Donnerstag kontrollierten Polizeibeamte auf der Münsterstraße in Bocholt einen 20-jährigen Autofahrer aus Isselburg. Dabei stellten die Beamten fest, dass der junge Mann Drogen konsumiert hatte. Durch einen Arzt wurde eine Blutprobe entnommen, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und brachten den Fall zur Anzeige.

Die Fahrt unter Drogeneinfluss schlägt als Konsequenz mit mindestens einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei sowie ein Fahrverbot von einem Monat zu buche. Sowohl Bußgeld als auch Fahrverbot verdoppeln sich, wenn man das zweite Mal mit Drogen im Verkehr in Erscheinung tritt. Bei dritten Mal wird es noch teurer. Außerdem kann die Kraftfahreignung durch die Führerscheinstelle überprüft werden. Das sind nur die Folgen, wenn bei der Fahrt nichts passiert. Drogen im Straßenverkehr führen immer wieder zu tödlichen Verkehrsunfällen, bei denen häufig Unschuldige für die Unvernunft rücksichtloser Drogenkonsumenten büßen müssen.

Foto: Petra Bork/pixelio.de

Schreibe einen Kommentar