Am Steuer eingeschlafen und Unfall verursacht

Weil ein 27-jähriger Autofahrer aus Isselburg Heute Morgen auf dem Heimweg gegen 06:45 Uhr auf der Straße Münsterdeich hinterm Steuer einschlief, kam er von der Fahrspur ab und krachte ungebremst in einen geparkten Pkw. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf ca. 23.000 Euro. Pures Glück war es, dass weder der Fahrer noch andere Verkehrsteilnehmer bei dem Unfall verletzt wurden.

Aus gutem Grund ist Müdigkeit im Straßenverkehr ein sog. “körperlicher Mängel” im Sinne des Strafgesetzbuches, heißt es in der Polizeimeldung, und kann mit Geldstrafe oder sogar Haftstrafe bis zu fünf Jahren geahndet werden, wenn dadurch beispielsweise andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden oder es zum Unfall kommt. Allemal muss der Isselburger mit negativen Konsequenzen für seinen Führerschein rechnen.

Schreibe einen Kommentar