Feuerwehr fährt wegen dem Sturm 80 Einsätze

Sturmtief Friederike ist abgezogen. Hinterlassen hatte der Sturm allerdings abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume, sowie beschädigte Strom- und Telefonleitungen. Wie Oliver Kiefmann berichtete, waren bei 80 Einsätzen insgesamt 88 Feuerwehrkräfte mit 10 Fahrzeugen im Einsatz, um Straßen von den umgestürzten Bäumen und Ästen zu räumen. Die Einsatzzentrale war im Gerätehaus in Anholt. Von dort wurden die Einsätze koordiniert. Zeitweise war die Notrufnummer 112 überlastet.

Die Klever Straße zwischen Anholt und Vehlingen, sowie die Gendringer Straße und die Straße “Am Wolfssee” in Vehlingen waren zwischen 11:30 Uhr und 15:30 Uhr gesperrt. Dies galt wegen eines schrägstehenden Strommastes auch die Straße “Haferkamp” in Isselburg. Auch die Straße “Münsterlandtor” war zwischen dem Pendeweg und Kampkesdeich nicht befahrbar. Das Positive des heutigen Tages ist, dass es wegen des Sturms, so Oliver Kiefmann, keinen Personenschaden zu vermelden gibt.

Das Foto zeigt die Klever Straße zwischen Anholt und Vehlingen.

Foto: Feuerwehr

Schreibe einen Kommentar