Nachbarschaft in der Regniet erneuert Unterstand

Der 1999 von den Anholter Messdienern und der KLJB Anholt errichtete hölzerne Unterstand gegenüber der fürstlichen Gruftkapelle an der Regniet, war bei Spaziergängern und Radfahrern als Rastplatz sehr beliebt. Im Juni des vergangenen Jahres wurde er allerdings aufgrund eines Sturms durch einen umstürzenden Baum zerstört. Im Oktober fasste die Nachbarschaft “Regniet” den Entschluss, den Unterstand zu erneuern.

Bis zur endgültigen Genehmigung durch die Verwaltung dauerte es aber noch bis Jahresende. Als Hauptsponsor konnten die Regnieter die Schreinerei Kampshoff gewinnen, die nicht nur die Holzbalken zur Verfügung stellte, sondern auch den maßgerechten Zuschnitt von Balken und Brettern übernahm. Der Bauhof half bei der Erstellung der Fundamente. Und der eine oder andere Nachbar spendete auch noch einige Euro. Ganz abgeschlossen ist das Projekt allerdings noch nicht. Es fehlt noch die fachmännisch aufzubringende Dachfolie. Dazu fehlen noch ein paar Euro.

Die sollen möglichst am kommenden Sonntag (24.9.) zusammen kommen. Dann findet nämlich die Einweihungsfeier statt. Jeder, der kommen möchte, ist herzlich eingeladen, bei Grillwurst und einem Bierchen eine kurze oder auch längere Rast in dem neuen Unterstand einzulegen. Die Hauptakteure Frank Konnik, Marius, Ewald und Stephan Kampshoff, sowie Marcel Morais und Christian Volmering würden sich über zahlreiche Besucher freuen. Los geht es um 11 Uhr.

Foto: Frithjof Nowakewitz

 

 

 

Schreibe einen Kommentar