Pferdesportzentrum hat in Vehlingen eröffnet

Auch die Jüngsten Vierbeiner hatten ihren Spaß
Auch die jüngsten Vierbeiner hatten ihren Spaß

Am vergangenen Samstag wurde das neue Pferdesportzentrum in Vehlingen eröffnet. Mit einer Reithalle, einer Führanlage, einem Longierzirkel, zwei Waschplätzen und 17 Boxen, sowie drei separate Hengstboxen ist das Niederrheinische Pferdesportzentrum am Sandweg in Vehlingen nicht eben klein.

Das soll aber nicht das Ende der Fahnenstange sein. Wie Dragan Milenkovic berichtete, soll weiterhin investiert und ausgebaut werden. So soll unter anderem der Sprung- und Dressurplatz überdacht werden, um noch wetterunabhängiger zu werden.

Jamie ließ sich von dem ganzen Trubel nicht anstecken
Jamie ließ sich von dem ganzen Trubel nicht anstecken

Aus sportlicher Sicht steht neben dem Springreiten und der Dressur auch das Westernreiten im Mittelpunkt. “Dies wird auch jetzt in unseren Breitengraden immer beliebter”, erzählte Dragan Milenkovic. Damit die Pferde nicht nur sportlich, sondern vor allem auch gesundheitlich topfit sind und bleiben, wird an der Erstellung eines Rehazentrums gearbeitet. Dazu gehören nicht nur Tierheilpraktiker und Tierärzte, sondern auch ein Aquatrainer. In einer besondern Box ist ein Laufband installiert. Hier wird das Pferd zum Gehen animiert. In die Box fließt Wasser ein, so dass die Hufe ständig umspült werden. Dies, so Milenkovic, entspannt an den Beinen Muskeln und Sehnen. Und noch ein Highlight beinhaltet das zukünftige Rehazentrum. Ein Solarium für Pferde. “Nach Training und Wettkämpfe werden die Pferde gewaschen und damit vom Schweiß befreit. Nach dem “abrubbeln” bekommen die Pferde eine wohltuende und vor allem trocknende Solariumanwendung”, erklärte Dragan Milenkovic den Zweck solcher Geräte.

Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit für Pferdebesitzer ihre Vierbeiner dort unterzubringen. Boxenvermietung und Reitbeteiligung sind kein Problem. Auch die Zucht von Pferden soll ein Standbein werden.

Viele Besucher tummelten sich am Samstag zur Eröffnung auf dem ca. 5 Hektar großen Gelände. Neben diverse Reitvorführungen gab es Kaffee und Kuchen, sowie leckeres vom Grill. Ein Getränkestand versorgte die durstigen Kehlen. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg, Kinderschminken und Ponyreiten.

Fotos: Frithjof Nowakewitz

 

Schreibe einen Kommentar