Tau-Kreuz wurde eingesegnet

Im vergangenen Jahr begann die Kirchengemeinde St. Franziskus auf dem Stadtfest mit dem Verkauf von kleinen Glassteinen, die als Mosaik auf die Form eines  Tau-Kreuzes geklebt wurden. Nun ist das Kreuz fertig. Es hängt im Pfarrheim am Münsterdeich. Schätzungen zufolge befinden sich zwischen 2.000 und 2.500 kleine Glassteinchen auf dem Kreuz. Das Zingulum ist von Pater Hugo, der im vergangenen Jahr verstarb. Am  gestrigen Pfingstmontag wurde das Kreuz im neuen Pfarrheim durch Pfarrer Klaus Winkel eingesegnet.

taukreuz_berichtZu Beginn bedankte sich Klaus Winkel bei dem Steinbildhauer Hilmar Müller, der die Grundlage für das Kreuz geschaffen hat. Ferner bedankte sich Pfarrer Winkel bei Andrea Wesendonk, Tatjana Daniels und Heike Wehren, die im Verlauf des letzten Jahres unermüdlich in den einzelnen Gruppen der Gemeinde die Mosaiksteinchen zum Verkauf anboten. Symbolisch sollen die in Form und Farbe recht unterschiedlichen Steinchen darauf hinweisen, dass auch wir Menschen alle unterschiedlich sind, jedoch alle zusammen gehören und gemeinsam Kirche sind. Nach der Einsegnung verweilten noch viele Gemeindemitglieder in gemütlicher Runde bei einem Kaffee oder auch einem Bier im Pfarrheim.

Das Tau-Kreuz wurde zum Symbol des Franziskanerordens. Der Ordensgründer Franz von Assisi nahm es als Segenszeichen sowie als Zeichen der Demut und Erlösung und unterzeichnete mit diesem Symbol.

Schreibe einen Kommentar