RunUp mit Schneeschauer

Zunächst sah es noch so aus, als ob der 30. RunUp bei kühlem, aber doch sonnigem Wetter über die Bühne gehen könnte. Um kurz vor halb Zwölf allerdings war der Traum vorbei. Ein heftiger Schnee-Regen-Schauer ließ die auf der Westfalia-Anlage anwesenden Besucher unter vorhandene Dächer verschwinden, oder sich unter die vorsichtshalber mitgebrachten Regenschirme verkriechen.

strecke_bericht_400Der Vorsitzende des Stadtsportverband Isselburg, Theo Nieland, bedankte sich zu Beginn der Veranstaltung bei den Sponsoren, “ohne die solch eine Veranstaltung gar nicht mehr möglich wäre”. Dazu gehörte die AOK Nord-West, die mit einem eigenen Stand vor Ort war. Die Volksbank Emmerich-Rees sorgte für die RunUp-Taler, die jeder Teilnehmer nach Absolvierung seiner Disziplin erhielt. Das Sporthaus Tenhagen hatte zahlreiche Gutscheine gestiftet, die es in einer besonderen Verlosung zu gewinnen galt.

Den sportlichen Beginn machten die kleinsten  Teilnehmer, die sich um kurz nach Elf  auf die fünfhundert Meter lange Bambinistrecke machten. Auch die Inlineskater gingen anschließend noch bei trockenem Wetter auf die Strecke.  Dann zogen dunkle Wolken auf und Theo Nieland schickte die nächsten Läufer der einzelnen Disziplinen in ganz kurzen Abständen auf die Strecke. Trocken kam aufgrund des heftigen Schauers keiner der auf der Strecke befindlichen Aktiven zum Zielpunkt zurück.

V.l.: Evelyn Messing (VfL Anholt), Bürgermeister Rudi Geukes, Christian Stöttelder, Mirco Tenhaaf)
V.l.: Evelyn Messing (VfL Anholt), Bürgermeister Rudi Geukes, Christian Stöttelder, Mirco Tenhaaf)

Kurz bevor es nass wurde, stand der 18-jährige Mirco Tenhaaf im Mittelpunkt. Der junge Mann engagiert sich seit vier Jahre beim VfL Anholt, in dem er mit Kindern und Jugendlichen in der Mehrzweckhalle an der Schneidkuhle einmal wöchentlich Sport macht. Und dies, obwohl er mitten im Fachabistress steckt. Dies Engagement nahm  Christian Stöttelder zum Anlass, den jungen Mann auszuzeichnen. Stöttelder ist beim Kreissportbund zuständig für die Sportjugend. “Es gibt in allen Vereinen Ehrungen für langjährige Mitglieder”, erklärte Stöttelder, “aber gerade das Engagement von Jugendlichen ist eine Auszeichnung wert”.

Schreibe einen Kommentar