Gelungener Rosenmontagszug in Isselburg

rosenmontag_1In Rees gab es keinen Rosenmontagszug. In Haffen-Mehr auch nicht. Und auch in Bocholt blieb es am angedachten Zugweg eher leer. Und das hatte auch Folgen für Isselburg. Einige Bocholter machten sich kurzerhand mit ihrem Mottowagen auf den Weg nach Isselburg und nahmen am hiesigen Umzug teil. Wagen aus Isselburg, Vehlingen und Heelden waren ebenso dabei, wie einige Fußgruppen. Für Livemusik sorgte das Isselburger Jugendblasorchester.

rosenmontag_7

Petrus kann die Isselburger wohl gut leiden

Karnevalssheriff Horst Lackermann bekam das Grinsen überhaupt nicht mehr aus dem Gesicht. Er hatte augenscheinlich einen Deal mit Petrus ausgehandelt, denn das Wetter ließ nichts zu wünschen übrig. Weit und breit kein Sturm. Und auch der Regen machte einen Bogen um Isselburg.

rosenmontag_3

Reich bepackt nach Hause

Nach Polizeiangaben säumten rund 3000 Besucher den Zugweg. Und sie alle kamen auf ihre Kosten, denn es mangelte nicht an Wurfmaterial der Zugteilnehmer. Massenweise Süßigkeiten der unterschiedlichsten Art, aber auch sinnvolle Dinge, wie Blocks, Bierkrüge, Einkaufsbeutel oder auch Schützhüllen für Ersatzräder gehörten dazu. Sogar gegrillte Würstchen wurden gereicht. Von kleinen Fläschchen mit alkoholischem Inhalt ganz zu schweigen.

rosenmontag_25

Party bis zum Abwinken

Zum Ende des Zuges strömten die Teilnehmer und viele feierwütige Isselburger ins Partyzelt an der Verbundschule. Dort sorgte das DJ-Team mit Karnevals- und Partyhits für ausgelassene Stimmung. Um noch mal auf die Bocholter Zugteilnehmer zurückzukommen: Einige versprachen, im nächsten Jahr wieder nach Isselburg zum Rosenmontagszug zu kommen. Da Karnevalssheriff Horst Lackermann scheinbar einen guten Draht zum Wettergott hat, ist der Zug für nächstes Jahr schon fast gesichert.

rosenmontag_26

Fotos: Frithjof Nowakewitz (Mehr Fotos gibts bei Facebook)

 

 

Schreibe einen Kommentar