Wolbert Baars verlässt das Isselburger Blasorchester

Nach 10-jähriger "Amtszeit" verlässt Hauptdirigent Wolbert Baars zum Jahresende das Isselburger Blasorchesters. Das teilt der Vorsitzende Heinz Streuff mit. Dies geschieht, so Streuff, in gegenseitigem Einvernehmen.

wolbert_baars_bericht

"Nach nun fast zehnjähriger konstruktiver, guter und harmonischer Zusammenarbeit sucht das Isselburger Blasorchester mit Beginn des Jahres 2016 einen neuen Dirigenten für das Hauptorchester", heißt es in der Presseerklärung.

"Nach 10 Jahre gibt es einfach Abnutzungserscheinungen", erklärte Heinz Streuff auf Nachfrage. bekräftigte aber gleichzeitig, dass es keinerlei Meinungsverschiedenheiten gegeben habe. Der scheidende Dirigent möchte einfach eine neue Herausforderung suchen, während das Blasorchester neuen, frischen Wind in die musikalische Arbeit bringen will.

Verabschiedung am 20. Dezember beim Konzert in Rees

Streuff stellt heraus, dass das Orchester mit Wolbert Baars einen ausgezeichneten musikalischen Dirigenten hatte, der die musikalische Leistungsgrenze der Musikerinnen und Musiker weiter herausarbeitete und entwickelte. Die Verabschiedung von Wolbert Baars wird im Rahmen des Wohltätigkeitskonzert vorgenommen, dass nicht wie gewohnt in der Werther Stadthalle, sondern am 20. Dezember um 16 Uhr im Bürgerhaus Rees stattfindet.

Berwerbungsfrist läuft noch bis Dezember

Derzeit sucht das Orchester einen neuen Dirigenten. Bewerbungen gibt es bereits, die Bewerbungsfrist geht noch bis Dezember. Danach erfolgt dann, auch im Rahmen von Proben, die Auswahl des neuen Dirigenten. "Wir stehen aber nicht unter Zeitdruck", erklärte Heinz Streuff. Mit Martin Alofs, Ralf Schmittkamp und auch Guido Schrader gibt es drei Dirigenten, die im Bedarfsfall  einspringen könnten.

Fotos Titel u. Bericht: Frithjof Nowakewitz