Ferienfreizeit Ameland ist zu Ende

Nach zwei Wochen auf der niederländischen Insel Ameland sind die 54 Kinder, 12 Betreuer und das vierköpfige Kochteam zurück in der Heimat! Unter dem Motto "Pirates of the Waddenzee" erlebte die Gruppe so einige Highlights, zu denen traditionsgemäß die Wahl zu Mr. & Mrs. Ameland, die Taufe, das Vier-Gewinnt-Turnier und der Murmelwettbewerb gehören.

Zu den neueren und sehr beliebten Aktionen zählen das Spiel 'Schlag den Betreuer' und das Fußball-Turnier. Dieses fand in den vergangenen zwei Jahren noch gegen das Nachbarlager aus Rees statt und endete jeweils, so Lagerleiterin Dunja Daniels, mit einem grandiosen Sieg. An diese Siegesserie konnte nun auch im ersten Turnier gegen Münster angeknüpft werden, was auch in diesem Jahr mit einer Siegesfeier belohnt und gefeiert wurde.

Foto: Privat
Foto: Privat

Im Rahmen der großen Rallye wurden die Kinder mit GPS-Geräten  ausgestattet und gingen gemäß des Mottos auf Schatzsuche. In den letzten Tagen standen noch die Treckerfahrt zum Leuchtturm, die Wattwanderung und ein weiterer Strandtag auf dem Programm.

"Ein großes Dankeschön geht auch in diesem Jahr wieder an das überragende Betreuer- und Kochteam", erklärten Dunja Daniels und Jörg Mäteling. Beide machten dabei deutlich, dass ohne externe Unterstützer und Sponsoren solche Aktionen nicht möglich wären. Daher geht der Dank von Daniels und Mäteling vor allem auch an Birgit Genschick (Pfarramt St. Franziskus), Esther Beckmann (Apotheke am Stadtgraben, Rees), Ralf und Philipp Jolink, Hubert Brandkamp, Angelika Geukes und dem VfL Anholt.