Ölspuren erforderten Feuerwehreinsatz

Am vergangenen Samstag hatte der Löschzug Werth aufgrund von zwei Einsätzen wegen unterschiedlicher Ölspuren viel zu tun. Zunächst war gegen 13 Uhr eine Ölspur zu beseitigen, die sich durch den gesamten Ortsteil zog.

Gegen 16:30 Uhr erfolgte die nächste Alarmierung. Diesmal erstreckte sich die Ölspur auf die Bereiche Münsterlandtor/Deichstraße in Werth, dem Kreisverkehr am Stromberg in Isselburg über die Straße Am Fenn bis hin zum Kreisverkehr in Anholt auf verschiedene Längen von 80 bis 120 Meter. In beiden Fällen wurde die Ölspur mit Bindemittel beseitigt und durch entsprechende Schilder gekennzeichnet.

Bei beiden Einsätzen waren jeweils 23 Einsatzkräfte mit drei Feuerwehrfahrzeugen und dem Einsatzleitwagen ca. vier Stunden im Einsatz. Die Polizei hat gleichzeitig die Ermittlungen zur Feststellung des Verursachers aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar