Augenoptik Röhl stiftet der Musikschule zwei Trompeten

Der 11. Februar 2005 war der Startschuss für nunmehr 10 Jahre erfolgreiche Selbstständigkeit. Optikermeister André Röhl, der sein Geschäft mit zwei Angestellten in Isselburg an der Minervastraße führt, wollte aber wegen des Jubiläums kein großes Aufheben machen.

Statt einer großen Feier mit Lieferanten und Kunden wollte André Röhl etwas sinnvolles tun. Da kam ihm die Idee, die Musikschule Isselburg zu unterstützen. “Wir wissen ja, dass die Stadt an allen Enden und Ecken sparen muss, da wollte ich die Musikschule sinnvoll unterstützen”, erklärte Röhl beim heutigen Pressetermin. Gesagt-getan! Der Optikermeister setzte sich mit dem Leiter der Musikschule Guido Schrader in Verbindung. Bei Schrader lief Röhl offene Türen ein, da die Situation bei der Musikschule ohnehin finanziell angespannt ist, so dass die eine oder andere Instrumentenreparatur auch schon mal aufgeschoben werden muss.

Hinten v.l. André Röhl und Norbert Arping, vorne v.l. Mathis Dischek und Till Albers (Foto: Frithjof Nowakewitz)
Hinten v.l. André Röhl und Norbert Arping, vorne v.l. Mathis Dischek und Till Albers (Foto: Frithjof Nowakewitz)

Anstatt einer kostenintensiven Feier schaffte André Röhl dann zwei neue Schülertrompeten an, die heute in seinen Geschäftsräumen an den Leiter des Fördervereins Norbert Arping übergeben wurden. “Überall wird gespart, auch in den drei Musikschulen Rhede, Bocholt und Isselburg”, erklärte Arping. “Da ist es schön, wenn es unverhoffte Geschenke gibt”.

Selbstverständlich wurden die Trompeten gleich vorgeführt. Dafür waren mit Mathis Dischek (12) und Till Albers (11) dann auch zwei kompetente junge Musiker anwesend. Mathis spielt seit zweieinhal Jahre, Till Albers seit fünf Jahre nicht nur, aber auch Trompete. Beide sind nicht nur in der Musikschule aktiv, sondern spielen auch im Vororchester.

Schreibe einen Kommentar