In der Schlossküche des Parkhotel Wasserburg ging es am Sonntag Abend zu, wie in einem Ameisenhaufen. Aber das war auch von Küchenchef Jörg Brune so gewollt. Zahlreiche Gäste hatten sich zur Küchenparty 2015 angemeldet. Sie hatten dabei die Möglichkeit, Spitzenköchen über die Schulter zu schauen.

Fotos/Collage: Frithjof Nowakewitz
Fotos/Collage: Frithjof Nowakewitz

Der Begriff Spitzenköche ist nicht übertrieben. Denn mit Erika Bergheim hatten sich die Restaurantbetreiber Jörg und Peter Brune eine "Sterneköchin" eingeladen. Diesen so heiß begehrten Michelinstern errang die Küchenchefin des Schlosshotels Hugenpoet aus Essen-Kettwig schon 2009.

Bei der Küchenparty im vergangenen Jahr beinhaltete die Speisekarte ein Vier-Gänge-Menü. In diesem Jahr hatten sich die Köche mit dem Zehn-Gänge-Menü scheinbar eine Herkules-Aufgabe gestellt. Und allein beim Lesen der Menükarte lief dem einen oder anderen Gast das Wasser im Mund zusammen. Lachs aus der Schlossräucherei in Gewürzvinaigrette mit Karotten-Koriander-Bulgur, oder die Rahmsuppe von Kokos und Zitronengras mit Hummerstrudel als Vorspeise. Wolfsbarsch mit Algen, Paprika und Fenchel, oder den Eifeler Lammrücken in eigenem Sud, Ravioli mit mojo verde und Steckrüben. Und wer wollte, oder noch konnte, der probierte die Roulade von Seezunge und Gänseleber, oder die Crepinette vom Hirschrücken mit Basilikumrotkohl und Vanilleschupfnudeln. Und zu allen Gerichten servierte das Servicepersonal den entsprechenden Wein. Mal trocken, halbtrocken oder eben lieblich.

Als Dessert standen ein Parfait vom Munster mit Carpaccio von Birne und Fechel, die Tonkabohnen Creme Brûllée mit Gewürzorangen und Grand Marnier Parfait, oder auch der Anholter Brotpudding mit Schokoladensorbet auf der Karte.

In seiner Begrüßungsansprache wünschte Küchenchef Jörg Brune den Gästen einen schönen genussvollen Abend mit guten Gesprächen. Auserlesene Speisen, eine tolle Atmosphäre, Köche, die den Gästen den einen oder anderen Tipp geben konnten und ein exellentes Servicepersonal sorgten für einen nicht alltäglichen Abend.

 



Schreibe einen Kommentar