Detlef van Dellen ist neuer Präsident der Anholter Bürgerschützen

Im Vorfeld hatte es schon die Runde gemacht. Gestern wurde es dann offiziell. Manfred Schemkes gab bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Anholter Bürgerschützenvereins bekannt, das Amt des Präsidenten aufzugeben.

Detlef van Dellen (rechts) übernimmt das Präsidentenamt von Manfred Schemkes
Detlef van Dellen (rechts) übernimmt das Präsidentenamt von Manfred Schemkes

Bis auf einige Monate waren es elf Jahre, in denen Manfred Schemkes die Geschicke des Bürgerschützenvereins lenkte. Er hatte das Amt im November 2003 von Bernhard Barking übernommen. Bei seiner Abschiedsrede vergaß Schemkes nicht, sich bei seiner Frau Anni zu bedanken. “Ohne deine Unterstützung und dein Verständnis wäre es nicht möglich gewesen, die Position so lange auszuführen”.  An die Mitglieder gewandt sagte Schemkes: “Ob ich ein guter Präsident war, kann ich nicht beurteilen. Aber ich hatte eine wunderbare Zeit bei dem Versuch, einer zu sein”

Ralf Deckers hielt die Laudatio

Vizepräsident Ralf Deckers erinnerte in einem Rückblick über den Werdegang und an all das, was Schemkes mit seinen Vorstandskollegen, dem Offizierskorps und vielen Mitgliedern bewegt hat. Hierzu gehörten auch die Restauration der Vereinsfahne und der Königsketten, die Zeltrückwand mit dem Motiv der Wasserburg und die Postille. Der scheidende Präsident lauschte den Worten, nicht ohne einige Male schlucken zu müssen. So ganz konnte er seine Emotionen nicht verbergen. Die anwesenden Vereinsmitglieder bezeugten ihren Dank mit minutenlangem “Standing Ovationen”. Auf Vorschlag von Ralf Deckers wurde Manfred Schemkes dann von den Mitglieder zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Der Rücktritt des Präsidenten erfordert die Wahl eines neuen. Der einzige Kandidat war der bisherigen Rechnungsführers Detlef van Dellen. Bei seiner Wahl gab es keine Gegenstimme. Der neue Präsident machte deutlich, dass er seine Funktion nur gut ausführen kann, wenn seine Vorstandskollegen, das Offizierskorps und auch die Mitglieder mitarbeiten. “Denn schließlich”, so van Dellen, “geht es um das Wohl unseres Bürgerschützenvereins”. Und da sind eben alle gefragt.

Moderate Beitragserhöhung demnächst möglich

Der neue Präsident konnte zuvor in seiner Eigenschaft als Rechnungsführer in seinem Rechenschaftsbericht erklären, dass das Geschäftsjahr 2013 positiv abgeschlossen werden konnte. Er machte aber auch deutlich, dass in absehbarer Zeit eine moderate Beitragserhöhung vorgenommen werden muss, um den Verein weiterhin auf gesunde Beine zu stellen.

Neben Manfred Schemkes ging auch Major Heinrich Daniels  in den dienstlichen Ruhestand. Und wer sonst, als Oberst Josef Willing konnte die Verabschiedung vornehmen. “Seit 18 Jahren haben wir mehr als gut zusammengearbeitet und Heinrich hat sein Amt zu 110 Prozent ausgefüllt”, erklärte Willing. Der scheidende Major wurde von den Mitgliedern zum Ehrenmajor gewählt.

Gewählt wurden auch sechs neue Offiziere. Niklas Bruns, Felix Schirrmacher, Nils Lehmschlüter, Frank Uebbing, Udo Wesseling und Nils Terstegen werden in den nächsten fünf Jahren diese Position inne haben.

ehrung_mitglieder_bericht

Nur wenige der zu Ehrenden waren anwesend

Bedauerlich war, dass von den vielen zu ehrenden nur wenige anwesend waren. Denn insgesamt 38 Mitglieder sollten für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Seit 25 Jahre sind Karl Messing, Ralf Salmagne, Klaus Brünninghaus, Detlev Alstede, Franz Duesing, Martin Jolink, Bernhard Vinkenfleugel, Franz Diesfeld, Mario Hesseling, Wilfried Derrez, und Wolfgang Willmer dabei. Franz-Josef Konnik, Alex Maeteling, Hans Schmitz, Josef Willing und Wilfried Wolbring halten seit 40 Jahre dem Verein die Treue. Ein halbes Jahrhundert gehören Paul Daniels, Karl-Hermann Spaan, Theodor Tenk, Johann Volmering udn Erich Pasdag schon dazu. Noch 10 Jahre drauf legen Johann Alofs, Bernhard Barking, Theo Baumann, Franz Brömmling, Clemens Döring, Otto Hanrath, Clemens Heßling, Heinz Hormann, Heinrich Jolink, Hermann Lamers, Hubert Messing, Franz MNeyer , Karl-Wilhelm Schweers, Theo Veelken, Heinz Welbers, Hans Middelkamp und Gerd de Rooy.

Erfreulicherweise gab es beim diesjährigen Kompanieschießen zehn Teilnehmer mehr, als im Vorjahr. In der Kompaniewertung hatte die zweite Kompanie. Auf die Plätze Zwei bis Vier kamen die dritte vor der ersten Kompanie und den Offizieren. Der Offizierspokal ging an Jörg van Eß, während sich Karsten Schmeink den Präsidentenpokal sichern konnte. Den Kompaniepokal gewann die zweite Kompanie.

Andreas Fonteyn konnte einen positiven Rückblick ziehen

Den Rückblick auf das Vereinsjahr 2013 präsentierte Geschäftsführer Andreas Fonteyn. Er konnte über eine erfreuliche Mitgliederbewegung berichten. Im laufenden Jahr hatten sich siebzehn neue Mitglieder angemeldet. Hauptverantwortlich, so der Geschäftsführer, waren in erster Linie die Offiziere der Jungschützenkompanie. Denn allein durch deren Einsatz konnten elf neue Jungschützen hinzugewonnen werden. Trotz zehn Abmeldungen und vier Todesfälle konnte Fonteyn eine positive Mitgliederentwicklung vermelden. Zum Ende des Geschäftsjahres hatte der Verein 580 Mitglieder. Weiter Themen zum abgelaufenen Jahr war der Rückblick auf das eigene Schützenfest, aber auch auf die Besuche bei den befreundeten Vereinen in Hüthum, Voorst, Isselburg, Vehlingen. Ein Höhepunkt war sicherlich auch die Teilnahme des Offizierskorps mit den Fahnenschwenkern am 80. Geburtstag des Fürsten Carl-Philipp zu Salm-Salm. In einem Appell an die Mitglieder bat Andreas Fonteyn darum, den Verein tatkräftig zu unterstützen. “Damit wir auch zukünftig einer der stärksten Vereine bleiben, fordere ich jedes Mitglied auf Ideen einzubringen oder mitzuwirken, um unseren Bürgerschützenverein gestärkt in die Zukunft zu führen”.

Nach dem offiziellen Teil ging es gemütlich weiter. Bei diversen Kaltgetränken, leckerem Essen und viel Musik der Band “Freeline” wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert. Bei einer Tombola winkten viele hochwertige Preise, wie etwa ein Vier-Gänge-Menue im Restaurant der Wasserburg, sowie ein Gutschein für eine Wochenendreise zur Mosel.

Die zwei "Ehemaligen" und der nun amtierende Präsident feierten gemeinsam. Von links Manfred Schemkes, Detlef van Dellen und Bernhard Barking
Die zwei “Ehemaligen” und der nun amtierende Präsident feierten gemeinsam. Von links Manfred Schemkes, Detlef van Dellen und Bernhard Barking

Schreibe einen Kommentar