Anke Krause aus Werth kämpft um die Hauptschule

Am 7. Februar beginnt das vorgezogene Anmeldeverfahren für die Hauptschule. Mindestens 18 Anmeldungen sind notwendig, damit die Hauptschule bestehen bleibt. Auch Anke Krause aus Werth kämpft dafür. Hierzu hat sie einen Leserbrief verfasst, in dem sie ihre positiven Erfahrungen schildert, die sie mit der Schule und den Lehrern gemacht hat.

Nachfolgend dazu der Brief im Original:

“Liebe Leser, liebe Eltern,
meine 2 Kinder besuchen seit mehreren Jahren die weiterführende Schule in Isselburg.
Die alljährigen Unruhen um den Erhalt ertragen wir bereits seit mehreren Jahren. Besonders in den letzten Jahren sind viele Veränderungen in guter Zusammenarbeit mit dem Schulleiter, den Lehrern, den Eltern und der Schüler entstanden. Zweifelsfrei ist diese Schule wesentlich besser als ihr Ruf!
Mir persönlich ist es ein Anliegen hier öffentlich zu zeigen, dass die Schule in Isselburg für mich und meine Kinder eine große Familie ist, in der jeder jeden kennt. Ich brauche zum Elternsprechtag kein Passfoto von meinen Kindern mitbringen! Eines meiner Kinder hat ADHS. Es erfolgt ein sehr guter und regelmäßiger Gesprächsaustausch und es wird meines Erachtens optimal gefördert. Ich bereue bis heute keinen Tag der Anmeldung beider Kinder.
Natürlich gibt es auch Dinge, die verbesserungsbedürftigt sind, aber das heißt doch, dass sich etwas weiterbewegen muss und somit lebt diese Schule!
Man darf auch nicht die geringe Schüleranzahl, nur als absoluten Nachteil sehen. Für mich bringt das vielmehr Übersicht, Persönlichkeit und eine große Chance auf individuelle Förderung.
Noch ist die Zukunft der Hauptschule völlig offen!
Es liegt in unserer Hand wie es weitergeht, auch mit der damit verbundenden Infrastruktur der Stadt Isselburg!
Daher hier mein Aufruf: Liebe Eltern der kommenden Hauptschüler! Nehmt im Zweifelsfall Kontakt mit der Schulleitung auf und informiert Euch über die aktuelle Lage, bevor Ihr euch gegen diese Schule entscheidet. Kann die Hauptschule Isselburg nicht weitergeführt werden, bekommt ihr nach der Anmeldung umgehend Bescheid und Ihr könnte euch immer noch nach einer alternativen Schule umsehen, da dort das Anmeldeverfahren erst später vollzogen wird.
Liebe Eltern, deren Kinder bereits die Verbundschule besuchen, und die vielleicht z.Z. verunsichert sind, informiert Euch ebenfalls. Eine unbedachte und vorschnelle Ummeldung könnte vielleicht später bereut werden.
L g Anke Krause”

Schreibe einen Kommentar