Volles Haus bei der Mini Playback Show im PZ

Wochen und Monate haben sie geprobt. Nur für diesen Tag. Und alle waren eingebunden. Vom Konrektor Oliver Tornow, bis hin zu den Klassenlehrern. Alle präsentierten sich heute musikalisch und tänzerisch. Und musikalisch: vom Hardrock bis zum Walzer war alles vertreten. Durch die Veranstaltung führte das Moderatorenteam Lena Franzkowiak und Jens Terhorst in souveräner Manier.

Pünktlich um 9:30 Uhr hatte Konrektor Oliver Tornow das Mikrofon in der Hand, um die Schüler, Lehrer und Besucher zu begrüßen. Erstmals fand die Playback-Show übrigens ohne den Lehrer Rudi Geukes statt. Der Bürgermeister Rudi Geukes wurde allerdings von den Schülern mit frenetischem Applaus begrüßt.  Und danach ging es auch gleich los. Insgesamt 22 Punkte umfasste das Programm, dass von Schülern und Lehrern präsentiert wurde. Die Schülerband, bestehend aus Schülern der 6er-Klassen machte den Anfang. Danach reihten sich die weiteren Darbietungen ein.

Die Jungs der 10a zeigten sich als "Vorbilder", während die 9b "Donauwellen" präsentierten. Die Lehrer waren "Unterwegs", währen Schulsozialarbeiterin Daisy Bley behauptete "Ich find dich Scheiße". Einige waren im "Zwergenmarsch" unterwegs, andere "In himmlischer Mission". Und das Publikum war immer mit dabei, manchmal machte es auch einfach mit. Das Ganze fand unter den Augen einer Jury statt, die aus dem Prinzenpaar und dem Elferrat bestand. Sie bewertete jede Darbietung nach Schulnoten.

Von 1 bis 4 war alles vertreten. Die meisten Einser bekam die Klasse 10c für ihren "Remix". Damit belegte sie den ersten Platz. Zweiter wurde die 6d, die für ihren Tanz nicht nur gute Noten, sondern vor allem auch ganz viel Beifall erhielten. Den dritten Platz belegte die 5a, die sich im "Gangnam Style" präsentierte. Morena (Twirling) und Jamayca (A thousand Years) erhielten für ihre Darbietungen jeweils einen Sonderpreis.



Schreibe einen Kommentar