Online gegen die oberirdische 380kv-Leitung abstimmen

"Seit gestern haben wir eine Online-Unterschriftensammlung für das Verlegen eines Gleichstrom-Erdkabels als anwohner,- gesundheits- und umweltfreundlichere Alternative zu der geplanten oberirdischen 380kv-Höchstspannungsleitung ins Internet gestellt", teilt Michael Kempkes von Isselburg21 mit.
 
Mit dem Sammeln möglichst vieler Unterschriften möchten der Verein gegenüber den beteiligten Firmen, Amprion und Tennet, aber auch gegenüber der Bundeskanzlerin, dem Bundesumweltminister, der Landesregierung, dem Landrat und dem Kreistag Borken sowie dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Isselburg verdeutlichen, dass sich die Bevölkerung sehr sorgt und dass sie das Erdkabel mit Nachdruck fordert, heißt es in der Presseerklärung. Dabei wird auf die Gefährdung durch die Starkstromleitung von Mensch, Tier und Natur hingewiesen. Die müssten nämlich die Kosten tragen, während die Gewinne durch die Konzerne eingefahren werden. Isselburg21 spricht sich  eindeutig nicht gegen die Energiewende aus, verlangent aber, dass diese so gestaltet wird, dass keine nennenswerten Beeinträchtigungen damit einhergehen. Auf der Homepage www.isselburg21.de führt ein Link zur Online-Unterschriftensammlung.


Schreibe einen Kommentar