Musikschüler beim Regionalwettbewerb erfolgreich

Vivian Krause (3.v.l.) erreichte mit ihrer Partnerin Tuong-Van Hoang (2.v.l.) die Höchstpunktzahl

Sie wirkten heute Morgen in der Bocholter Musikschule alle noch ein bisschen abgespannt, so dass Musikschulleiter Bodo Biermann doch ein wenig zur Erheiterung beitragen  musste. Die Rede ist von den Musikschülern- und Schülerinnen aus Bocholt und Isselburg, die an diesem Wochenende in Heek am Regionalwettbewerb “Jugend musiziert” überaus erfolgreich waren.

Insgesamt 40 junge Instrumentalisten, davon 10 aus Isselburg, traten in den Solwertungen Blasinstrumente, in den Ensemblewertungen Klavier vierhändig und Klavier und ein Streichinstrument in der Landesakademie in Heek an. Bodo Biermann würdigte vor allem die Bereitschaft, sich angesichts der großen schulischen Belastung, so stark im musikalischen Bereich zu engagieren.

Nach teilweise monatelangen Vorbereitungen ging es dann am Freitag und Samstag in den Wettbewerb. Die Teilnehmer, alle zwischen 6 und 21 Jahre alt, wurden getrennt nach Altersgruppen bewertet. Die Fachjury aus Musikerziehern, Dozenten und Interpreten der jeweiligen Intrumentalbereiche ordneten die Leistung in ein Punktesystem von 0 bis 25 Punkten ein, denen dann wieder entsprechende Preise oder Prädikate zugeordnet wurden.

Vivian Krause erreichte Höchstpunktzahl

Nur zweimal wurde für Bocholt und Isselburg die Höchstpunktzahl vergeben. Vivian Krause aus Werth (Violine) und Tuong-Van Hoang (Klavier) aus Bocholt bekamen für ihre gemeinsame Darbietung 25 Punkte.

Von den 10 Isselburger Jungen und Mädchen erreichten 6 die Qualifikation für den Landeswettbewerb, der vom 21. bis 25. März in Köln stattfindet. Wer die Preisträger von diesem Wochenende schon vorher hören und sehen will, der hat hierzu am Samstag, dem 10. März im Borkener Vennehof die Möglichkeit.

Aus Isselburg werden Vivian Krause, Davina Kroesen, Bea Naves, Katharina und Christina Zey und Kai Dunkerbeck am Landeswettbewerb teilnehmen. Die weiteren Platzierten waren Pascal Somsen, Stefan Lamers, Karina Frieg und Georg Quirll

Auf dem Foto fehlen Christina und Katharina Zey, Bea Naves und Georg Quirll

Schreibe einen Kommentar