Der Isselburger Tafelladen erhielt Spendenscheck

Heinz-Bernd Böing, Antje Jolink, Marianne Roßkothen und Dominic Jormann freuten sich über den Erlös des Benefizspiels

Immer zum Jahresende, zwischen Weihnachten und Silvester, kommt es in der Sporthalle am Stromberg zum “Handball-Fußball-Spektakel”. Dann treffen sich nämlich die Fußballer vom SuS und die Handballer der HSG zum gemeinsamen Spiel. Jeweils eine Halbzeit wird Handball und Fußball gespielt.

Dies war auch vor rund drei Wochen so (IL berichtete). Sämtliche Einnahmen aus den Eintrittsgeldern und einer Tombola kommen dem Isselburger Taffeladen zu Gute. Heute nun übergaben die beiden Initiatoren Dominic Jormann (SuS) und Heinz-Bernd Böing (HSG) im Tafelladen an der Minervastraße der Leiterin Marianne Roßkothen den Spendenscheck in Höhe von 600 Euro.

Insgesamt sind rund 70 Familien bei der Tafel gemeldet, wovon rund die Hälfte regelmäßig dort einkaufen. Da kommt das Geld natürlich wie gerufen, denn der Tafelladen kann eigentlich nur durch die Zuwendung von Spenden existieren. Wie Marianne Roßkothen erklärte, ist die Hemmschwelle vor allem bei älteren Menschen sehr hoch. “Die schämen sich einfach, dass sie auf den preiswerten Einkauf im Tafelladen angewiesen sind”.

Jormann und Böing werden natürlich auch zum Ende diesen Jahres wieder die Benefizveranstaltung auf die Beine stellen. “Wir lassen uns da wieder was einfallen”, erklärten beide. Ein ganz großer Dank ging vor allem an die Betriebe und Geschäfte, die durch ihre Spenden die überaus große Tombola ermöglichten.

Schreibe einen Kommentar