Gruselwochenende in der Anholter Schweiz

Gruselig geht es am letzten Oktoberwochenende in der Anholter Schweiz zu (Archivfoto)

Ende des Monats ist es wieder soweit. Dann geht es in der Anholter Schweiz wieder gruselig zu, denn der Wildpark öffnet zum zweiten Mal seine Pforten zum Halloween-Wochenende.

Ab 17 Uhr wird am 30.u. 31. Oktober der sonst so anmutige und Ruhe ausstrahlende Park zu einer Kulisse der anderen Art. Schon am Eingangsbereich ahnt man, was einen erwartet. Hektor begrüßt seine Gäste auf dem Parkplatz, die sich anschließend durch das Spinnennetz an der Kasse den Weg in eine andere Welt freimachen. Der Henker bringt sein Opfer zum Galgen und der Totengräber zieht mit seinem Sarg zum Friedhof, begleitet von einer trauernden Witwe. Die Felsen sind in blauem Nebel verhüllt und von weiten hört man das Jaulen der Wölfe und das Gewitter, welches gerade vorbei zieht.  Der Gruselexpress bringt die Besucher durch den Pfad der Dunkelheit. Und die Geschichtenerzählerin wartet auf die Mutigen am Hexenkreis. Teile des Parks sind in allen Farben ausgeleuchtet und in der Mitte des Sees liegt das Schweizer Häuschen wie im Dornröschenschlaf.

Für die normalen Tagesbesucher ist Einlass bis 14:30 Uhr. Für sie gilt es, den Park bis 15:30 Uhr zu verlassen. Bis zum erneuten Einlass um 17 Uhr bleibt der Park geschlossen.

Der Veranstalter weist noch darauf hin, dass jede Sachbeschädigung grundsätzlich zur Anzeige gebracht wird. Im vergangenen Jahr wurden einige der mit viel Mühe angebrachten Dekorationen mutwillig durch Parkbesucher zerstört.

Schreibe einen Kommentar