Anholter Schützen im Goldrausch

Das Frühjahrspreisschießen des Anholter Bürgerschützenvereins, das am 6. und 7. Mai auf dem Schießstand der Sportschützen an der Schneidkuhle stattfand, war überaus erfolgreich. Dies vermeldet Geschäftsführer Andreas Fonteyn.

Insgesamt nahmen 100 Schützen am Schießen teil. Knapp die Hälfte, nämlich 45 Schützen erreichten die Auszeichnung in Gold, 39 errangen die Auszeichnung in Silber und 6 die Auszeichnung in Grün.

Insgesamt wurden an beiden Veranstaltungstagen von allen Aktiven 2400 Schüsse gewertet. Die Summe aller Einzelergebnisse ergab eine Gesamtringzahl von 26.711. Fortuna stand beim Glücksscheibenschießen sechs Schützen besonders bei. Sie erhielten leckere Tagespreise in Form Frühstückskörben. Erstmalig wurden noch zwei  Trostpreise an zwei Teilnehmer mit der geringsten Ringzahl überreicht. Den Kaiserpokal holte sich der König aus dem Jahr 2005, Claus Framke. Die Preisverleihung findet im Rahmen des diesjährigen Schützenfestes, am Sonntag dem 10. Juli, statt.

Schreibe einen Kommentar