Der Ausdruck "Stillstand ist Rückstand" ist im Wirtschaftsleben ein geflügeltes Wort. Damit der Firmenmotor nicht ins Stottern gerät, muss der Blick nach vorn gerichtet werden und man muss offen für neue Ideen und Modelle sein.

Das hat sich auch Isselburg Live auf die Fahnen geschrieben. Das Onlinemagazin ist nach wie vor die besucherstärkste Website in Isselburg. Aber das ist uns nicht genug. Wir wollen uns nicht auf diesem Status ausruhen. Wir wollen uns weiter entwickeln, für die Besucher interessanter und so ein noch besserer Ansprechpartner für die einheimische Wirtschaft werden.

Das Isselburg Live mittlerweile auch über die Stadtgrenze hinaus bekannt ist, brauchen wir nicht ständig wiederholen. Aber nun wird es auch dokumentiert. Firmen, die nicht dem Isselburger Stadtgebiet angehören, die auch nicht in einer direkten Nachbarkommune ihren Sitz haben, werben auf Isselburg Live. Und dies tun sie nicht, weil sie Geld zu viel haben. Sie tun es, weil sie einen wirtschaftlichen Nutzen erzielen wollen.

Nun sind wir in unserer Entwicklung den nächsten Schritt gegangen, in dem wir uns einen Kooperationspartner gesucht haben, der das hat, was wir nicht bieten können. Eine gedruckte Zeitung. Und der Sitz der Zeitung liegt fast in der Nachbarschaft. Die in der niederländischen Nachbargemeinde Ulft (Oude Ijsselstreek) ansässige Zeitung "De Ulftse Krant" ist der neue Partner von Isselburg Live. Die im Schnitt einmal monatlich erscheinende Zeitung hat eine Auflage von rund 14000 verteilten Exemplaren.

Nun werden sich sicherlich einige fragen, warum in Gottes Namen gehen die von Isselburg Live in die Niederlande. Die Überlegung hat einen einfachen Hintergrund. Ein Großteil Isselburger und Anholter Geschäfte haben einen starken niederländischen Kundenkreis. Bewohner aus Gendringen, Ulft und Megchelen  erledigen in Anholt und Isselburg einen Großteil ihres Einkaufs. Aus dem deutschen Umland, sprich aus Bocholt, Hamminkeln oder Rees kommen wenig bis gar keine Käufer nach Isselburg und Anholt. Dazu ist die dortige Wirtschaft zu stark, sie bindet ihre Bürger mit ihren Angeboten.

Der erweiterungsfähige Markt liegt also nicht in Deutschland, sondern in den Niederlanden. Genau das ist der Grund, warum Isselburg Live die Partnerschaft mit De Ulftse Krant eingegangen ist.  Wir steigern damit unsere Besucherzahlen und bieten den Isselburger Geschäftsleuten eine preiswerte, noch attraktivere Werbemöglichkeit in Isselburg, mit gleichzeitiger Anbindung an das niederländische Grenzgebiet.

Das Ergebnis ist eine grenzüberschreitende Partnerschaft, von der alle Beteiligten nur profitieren können. Und die Isselburger Geschäftsleute können dies erst recht. Sie haben mit Isselburg Live nun einen Ansprechpartner, mit dem sie ihre Waren und Dienstleistungen grenzüberschreitend in beiden Ländern anbieten können. Außerdem wird es aufgrund der Zusammenarbeit mit unserem niederländischen Partner auch redaktionell einen Austausch geben.

Isselburg Live geht damit die Aufgabe an, die Stadt Isselburg, ihre Menschen und die örtliche Wirtschaft in das niederländische Grenzgebiet zu transportieren und den dortigen Bewohnern näher zu bringen.

Dies, davon sind wir überzeugt, ist die richtige Marketingstrategie, um Isselburg nach vorne zu bringen. Allerdings, und das ist genauso wichtig, müssen die Verantwortlichen von Verwaltung und Politik das Ihre dazu tun, um endlich aus den negativen Schlagzeilen zu kommen.



Schreibe einen Kommentar