Nachwuchs der Isselburger Feuerwehr ist “ein toller Haufen”

Die Löschzüge Isselburg und Werth verfügen über eine Jugendfeuerwehr, die am vergangenen Dienstag im Gerätehaus des Löschzuges Werth ihre Mitgliederversammlung der abhielt.

Das der Feuerwehrnachwuchs eine wichtige Stellung innerhalb der Feuerwehr einnimmt, dokumentierte auch die Anwesenheit von Bürgermeister Adolf Radstaak, von Stadtbrandmeister Jürgen Großkopf und vom Kreisjugend-Feuerwehrwart Ralf Gottlob. Nach dem Stadtjugendfeuerwehrwart Paul Brade die Anwesenden begrüßt hatte, verlas Yusuf Demirci den Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Anschließend musste auch gewählt werden. Hierbei wurde Tom Büdding einstimmig zum neuen Gruppensprecher gewählt. Fabian Rottmann heißt der neue Schriftführer und Sebastian Hartung ist der neue Kassenwart. Sven Levering wird als neuer Kassenprüfer zum Ende des Jahres kontrollieren, ob der Kassenwart seine Kasse einwandfrei geführt hat.

In diesem Jahr besteht die Jugendfeuerwehr 35 Jahre. Dies wird einerseits natürlich ordentlich gefeiert, aber es stehen auch anspruchsvolle Aufgaben ins Haus. Anlässlich des Jubiläums wird am 5. Juni in Werth der diesjährige Jugendfeuerwehr-Leistungsnachweis durchgeführt. Da gibt es natürlich auch organisatorisch viel zu tun. Kreisjugendwart Ralf Gottlob hat bezüglich der Organisation und Durchführung überhaupt keine Bedenken. Dem stimmte Stadtbrandmeister Jürgen Großkopf zu. “Nach dem, was ich jetzt hier sehe, hab ich da überhaupt keine Sorge”, erklärte Großkopf und fügte hinzu: “Ihr seid schon ein toller Haufen”. Bürgermeister Adolf Radstaak bestätigte dem Feuerwehr-Nachwuchs, dass er auf das bisher Geleistete richtig Stolz sein könne. “Ihr seid für die Feuerwehr und für die ganze Stadt unentbehrlich”, erklärte Radstaak.

Schreibe einen Kommentar