Alles ist in trockene Tücher – Karneval in altbewährter Art

Nun ist es raus. Zelt, Altweiber, Rosenmontagszug – alles ist in trockene Tücher, alles findet statt. Und das an den gewohnten Plätzen. Horst Lackermann, Mitorganisator des Rosenmontagszuges gab heute Mittag die erlösende Mitteilung, dass alle Schwierigkeiten beseitigt wurden.

Auch in diesem Jahr wird es beim Karneval bestimmt wieder flotte Bienen und hübsche Engel im Festzelt an den Markthallen geben

Das nun alle Jecken feiern können, liegt aber in erster Linie an dem Entgegenkommen der Fürstlichen Verwaltung, hier vor allem in Person von Herrn Lewing, der die kostenlose Nutzung des Platzes vor den Markthallen zugesichert hat. Und auch die Stromfrage ist geklärt. Die Firma “Elektro Up” hat zugesagt, für das Zelt einen Stromanschluss zur Verfügung zu stellen.

Der Kelch, an Altweiber und Rosenmontag karnevalslos zu sein, ist an Isselburg und seine Jecken vorbei gegangen. Die ganze Geschichte zeigt, dass auch etwas dabei rauskommt, wenn Leute miteinander reden. In diesem Fall profitieren nicht nur die Jecken von den Vereinbarungen. Auch die Stadt profitiert davon, dass die Fürstliche Verwaltung und ein Isselburger Unternehmen sich bereit erklären, Traditionen – und der Karneval in Isselburg ist Tradition – zu bewahren.

Schreibe einen Kommentar