DRK ehrt verdiente Blutspender

Der DRK-Ortsverein Isselburg hatte gestern seine verdienten Blutspender in das Restaurant Krasemann in Werth eingeladen, um ihnen für 25, 50, 75, und 100-maliges Blutspenden zu danken. Von den 42 zu Ehrenden kamen 17 aus Isselburg, 2 aus Hamminkeln und 23 Spender aus Bocholt.

Zu Beginn begrüßte die Vorsitzende des Ortsvereins, Dr. Stefanie Krause (unteres Foto rechts) die Anwesenden und dankte den Spendern und ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement. Anschließend referierte sie über die Notwendigkeit der Blutspenden und die Zusammensetzung des Blutes. Sie merkte dabei an, dass in Nordrhein-Westfalen täglich 3000 Blutspenden abgerufen werden. Hierbei spielen nicht, wie oft gedacht, Verkehrsunfälle die größte Rolle. Vielmehr werden Blutkonserven überwiegend für schwere Operationen benötigt. Von daher sei es notwendig, dass noch viel mehr Erwachsene zu den Blutspendeterminen gingen. Dabei sei die Spendenfreudigkeit, so Dr. Krause, im Kreis Borken mit 11% überproportional hoch. Aber auch das sei noch nicht ausreichend, da in anderen Landstrichen die Spendenfreudigkeit weit weniger hoch ist.

Franz Brömmling und Angelika Nienhaus nahmen dann die Ehrungen vor. Jeder der Geehrten erhielt eine Urkunde und eine Anstecknadel. Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über. Eine heiße Kartoffel-Lauch-Creme-Suppe stillte den kleinen Hunger und das eine oder andere Kaltgetränk den Durst.

Folgende Spender aus Isselburg waren unter den Geehrten:

25 Blutspenden         Jürgen Schulz, Ignaz Dunkerbeck, Gabriele Groß-Hardt, Michael Kempkes, Markus Siemen, Christa Wüpping, Maria Schmeink, Maria Bonnes, Thomas Dunkerbeck, Engelbert Resing, Markus Thesing
50 Blutspenden Wilhelm Nehling, Markus Nehring
75 Blutspenden Elke Krüger, Gabriele Michelbrink, Ludger Heßling,Willi Raab

Schreibe einen Kommentar