Informationsveranstaltung „Frauen leben länger, aber wovon?“

Der Informationsabend „Rentenrecht aus Frauensicht“ beschäftigt sich mit dem Aufbau einer eigenständigen Altersvorsorge für Frauen. Bei dem Vortragsabend werden die Wege zur gesetzlichen Alterssicherung aufgezeigt. Die Auswirkungen von Babypause, Teilzeitarbeit und unentgeltlicher Pflegetätigkeit auf die eigene Rente werden beleuchtet.

Was bringen Mini-Jobs dem Rentenversicherungskonto? Was passiert nach einer Scheidung mit den Rentenanwartschaften? Weitere Themen werden die  Verschiebung der Altersgrenzen für einen möglichen Rentenbeginn und die aktuelle Rechtslage zum Hinterbliebenenrecht sein.

Dieser Vortragsabend findet am Mittwoch, den 06. Okt. um 19.00 Uhr im Mehrzweckraum der Verbundschule am  Stromberg in Isselburg statt.
Die Fachfrau Elke Kellmann von der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, vormals LVA Münster, referiert im Rahmen der kreisweiten Veranstaltungsreihe „
Frau & Beruf“ die vom Netzwerk der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Borken durchgeführt wird.

Da das Thema Rente sehr vielschichtig ist, gilt es insbesondere für Frauen, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, die der Lebensphase entsprechen.
Insbesondere junge Frauen sind hier angesprochen und eingeladen daran teilzunehmen. Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich an Teilnehmerinnen aller Alterklassen. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Foto: Privat

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.