Tanklaster mit “Frittenfett” verunglückt

Am Dienstag befuhr ein 32-jähriger Niederländer mit seinem Tanklastzug die L 468 aus Isselburg kommend in Richtung Heelden. Als er gegen 09.30 Uhr nach links auf die B 67 abbiegen wollte, kam er von der Fahrbahn ab. Der Sattelanhänger wurde von der Zugmaschine gerissen und fiel auf die rechte Seite. Hierdurch wurde die Fahrbahn mit auslaufendem Hydrauliköl verschmutzt. Ebenso wurde der Dieseltank beschädigt, der mit “Frittenfett” gefüllte Tank des Anhängers blieb jedoch intakt.

Die Feuerwehr Isselburg wurde informiert. Auch der Löschzug aus Werth war vor Ort. Der Dieseltank wurde ausgepumpt und die Fahrbahn abgestreute. Zwecks Reinigung der Fahrbahn vom Hydrauliköl musste eine Spezialfirma bestellt werden. Hierzu musste die Fahrbahn in Richtung Bocholt für mehrere Stunden gesperrt werden. Da eine technische Ursache des Unfalls nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Bevor von einer Bocholter Bergungsfirma der Sattelauflieger aufgerichtet werden konnte, musste die Ladung in einen anderen Auflieger umgepumpt werden. Bei dem Unfall kam es zu keinen Personenschäden, die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere 10.000 Euro

Schreibe einen Kommentar