Tränen der Freude und Rührung beim Bezirksjungschützentag in Vehlingen

Am Wochenende fand in Vehlingen zum zweiten Mal in Folge das Bezirksjungschützenschießen statt. Bei strahlendem Sonneschein hatten die Vehlinger alles getan, damit es für die Besucher ein kurzweiliger Tag wurde. Während des Schießens, dass auf dem Schießstand in Millingen stattfand, konnten sich die jüngeren Besucher zwischen Festzelt und Bürgerhaus bei diversen sportlichen Veranstaltungen, wie Baskettball, Fußball und Dartwerfen unterhalten. Für die Größeren wurde es beim Kistenstapeln schon anspruchsvoller. Die Erwachsenen saßen in weiter Runde um den Getränkewagen und warteten bei dem einen oder anderen Kaltgetränk auf die Rückkehr der Jungschützen, denn gegen 18 Uhr sollte die Siegerehrung stattfinden.

Zunächst wurden die Sieger der Vergleichskämpfe bei den Schülern und Jugendlichen gekürt. Hier waren Schützen aus Vehlingen nicht beteiligt. Im Anschluss übernahm Jaqueline Giesen das Mikrofon und zitierte kurzerhand ihren Vater, Manfred Giesen zu sich. In einer emotionalen Rede dankte sie ihrem Vater für die 25-jährige Betreuung der Jungschützen und überreichte ihm diverse Geschenke. Beide, Vater und Tochter konnten ihre Tränen nicht verbergen. Was die Tränen betrifft, gab es aber bei beiden noch eine Steigerung. Als der Bezirksjungschützenmeister Jürgen Heimann das Ergebnis des Prinzenschießens in der Kategorie Schüler/innen bekanntgab und zunächst vermeldete, dass der Titel in Vehlingen bleibt, brachen alle Dämme. Jaqueline Giesen, die einzige Teilnehmerin aus Vehlingen, hatte mit 30 Ringen das Schießen vor Florian Jonkhans aus Emmerich (29 Ringe) gewonnen. Dritter wurde Tom Mrosek aus Haldern. Beim Schießen der Jugendprinzen waren es ebenfalls die Mädchen, die die beste Trefferquote hatte. Mit 28 Ringen gewann Jennifer van Lier aus Esserden vor Ramona Bach (Hüthum) und Joanna Krose aus Dornick. Mit dem Sieg hat Jennifer van Lier das Bezirksjungschützenschießen 2011 nach Esserden geholt.

Die Vehlinger Jungschützen und die jungen Mitglieder des Vehlinger Tambourcorps hatten vor einer Woche eine “Autowaschaktion” durchgeführt, bei der ein Erlös von rund 400 Euro erzielt wurde. Die Hälfte davon spendeten die Vehlinger zu Gunsten der Haiti-Hilfe. Vor der Siegerehrung übergaben Sebastian Borkens und Ralf Vinkenvleugel den Scheck an die Leiterin des DRK-Ortsvereins Isselburg, an Dr. Stefanie Krause.

Schreibe einen Kommentar