Menschen in der ganzen Welt lesen Isselburg-live

Nun gibt es Isselburg-live schon fast 15 Jahre. Es war immer eine "One-Man-Show". Und das wird sich vielleicht auch in absehbarer Zeit nicht ändern. Aber dazu gibt es am Schluss noch etwas. Was sich in den vergangenen Jahren aber geändert hat, ist die Reichweite. Die Besucher der Seite wohnen in allen Teilen der Welt.

IL war, ist und bleibt kostenfrei

So gibt es Stammleser ebenso aus Russland und den USA, wie auch aus Australien, Südamerika und China. Vertreten sind auch fast alle Länder Europas. Rückmeldungen von Menschen mit einer Isselburger Vergangenheit, die ihren Lebensmittelpunkt aber aus privaten oder beruflichen Gründen ins Ausland verlegt haben, zeigen dies deutlich. Diese Menschen informieren sich fast täglich so über die Geschehnisse in ihrer ehemaligen Heimat. Dies ist allerdings in der Form nur möglich, weil es bei IL keine "Plus-Artikel", also keine kostenpflichtigen Artikel gibt. Isselburg-live war, ist und bleibt für alle Leser kostenfrei.

Ohne Kommentar!

Mitmachen?

Es ist allerdings nichts so gut, als das es nicht noch verbessert werden könnte. Vielleicht habt ihr als Leser ja Vorschläge, welche Themen man noch aufnehmen könnte. Allerdings sollte der lokale Charakter bestehen bleiben. Und natürlich kann er oder sie aus seinem, bzw. ihren Stadtteil schreiben. Wer also über aktuelle oder auch historische Geschichten aus seinem oder ihrem Stadtteil berichten möchte..... nur zu. Eine kurze Mail an "redaktion@isselburg-live.de" mit Namen, Adresse und Telefonnummer und das Thema und schon kann´s losgehen. Der Bericht erscheint dann bei IL unter dem Namen des Verfassers. Alles, was in irgendeiner Weise mit Personen oder Gegebenheiten aus den Ortsteilen der Stadt Isselburg zu tun hat, ist willkommen.