Drei Tage Halloween in der Anholter Schweiz

img_8023
Archivbild aus 2015

Bald ist wieder Gruselzeit in der Anholter Schweiz. Vom 29. bis 31. Oktober geben Geister, Gespenster und Skelette den Ton an. Dann ist wieder Halloween.

Bereits zum siebten Mal gibt es das Gruselspektakel. Veranstalterin Monika Westerhoff-Boland betont aber, dass sich die Veranstaltung als Familienveranstaltung sieht. “Alle Besucher sollen ihren Spaß haben”. Und dies sieht sie vor allem mit Blick auf den 29. Oktober. Denn dann sollen vor allem die Kinder auf ihre Kosten kommen. Gerade an diesem Tag wird es keine “Schreckaktionen” geben. “Die Kinder sollen schließlich keine Alpträume bekommen”.

halloween_2016_vorbericht
Monika Westerhoff-Boland bringt den Kanuahrer in die richtige Position

Die Halloween-Tage in der Anholter Schweiz scheinen sich immer größerer Beliebtheit zu erfreuen. Dies liegt sicher auch daran, dass das Ambiente im natürlich gewachsenen Park schöner ist, als in einer gebauten Location.  Wie Monika Westerhoff-Boland erklärte, kommen die Besucher von immer weiter her. Dies hat zur Folge, dass die ohnehin begrenzten Parkmöglichkeiten schnell an ihre Grenzen stoßen. Einheimische Besucher werden daher gebeten, möglichst mit dem Fahrrad oder zumindest in Fahrgemeinschaften zur Anholter Schweiz zu kommen.

Selbstverständlich ist der Park auch an den drei Halloween-Tagen für normale Tagesbesucher geöffnet. Diese müssen jedoch den Park bis 15:30 Uhr verlassen. Ab dann gibt es nämlich noch mal viel zu tun. Das Personal wird dann damit beschäftigt sein, alle für den Halloweenbereich vorgesehen Lichter einzuschalten, Stromstecker einzustecken und die letzten Kontrollen vorzunehmen. Und da die Zeit für die Arbeiten sehr knapp bemessen ist, werden die Fahrzeuge nicht gerade langsam unterwegs sein.

Ab 17 Uhr beginnt dann an den drei Tagen der Einlass für die Halloween-Veranstaltung. Dabei werden im Eingangsbereich durch den Sicherheitsdienst Taschenkontrollen vorgenommen. Negative Erfahrungen aus den letzten Jahren haben zu dieser Konsequenz geführt. Das Mitbringen von alkoholischen Getränken ist ausdrücklich nicht erlaubt.

Da nur ein Teil des Parkes für den Halloweenbereich vorgesehen ist, warnt Monika Westerhoff-Boland dringend davor, in den unbeleuchteten Teil des Parkes zu gehen. Zum Einen befinden sich auf dem Gelände zahlreiche Gräben und kleinere Wasserstellen, in die man leicht geraten kann. Zum Anderen besteht die Gefahr, dass man den Ausgang nicht mehr findet, weil einzelne Wege an einem elektrisch gesicherten Zaun enden.

Einlass ist an allen drei Tagen von 17 bis 21 Uhr. Bis 22 Uhr müssen die Besucher den Park wieder verlassen. Am 29. Oktober kostet der Eintritt für Erwachsene 9 Euro und für Kinder 6,50 Euro. Am 30. und 31. Oktober zahlen Erwachsene 10 Euro und Kinder 7 Euro.

Fotos: Frithjof Nowakewitz

Schreibe einen Kommentar