Vehlinger AWO-Kita schließt

Die beiden eingruppigen Kitas Anholter Straße in Vehlingen und Kapellendeich in Anholt werden ab dem 1.Oktober räumlich zusammengelegt. Die Kinder beider Einrichtungen werden dann unter einem Dach betreut. „Dieser Schritt ist aus mehreren Gründen notwendig geworden“, berichtet Kerstin Schäfer, Fachbereichsleitung  der Kindertageseinrichtungen im AWO Unterbezirk Münsterland-Recklinghausen.

Anmeldezahlen zu gering

Die Anmeldezahlen in beiden Kitas waren sehr gering. Vor allem in der Kita Vehlingen sind die Anmeldungen aufgrund geringerer Geburtenzahlen im Ortsteil deutlich zurückgegangen. Für das aktuell angelaufene Kitajahr gab es nur noch neun Anmeldungen. Das ist zu wenig, als dass die Kita dauerhaft eigenständig betrieben werden könnte. Gemäß dem Kinderbildungsgesetz gelten beide Kitas auch mit der Zusammenlegung an einen gemeinsamen Betreuungsort als wirtschaftlich eigenständig.

Zusammenlegung hat auch Vorteile

Der Entschluss, die beiden Kitas unter einem Dach zu führen, hat für alle Seiten viele Vorteile: Die Eltern können künftig wieder die Betreuungszeit von 45 Stunden buchen. Das war zuletzt aufgrund der begrenzten Personalstunden nicht möglich. Durch die Zusammenlegung ist die Personalsituation wieder auskömmlich.

Betreuung ab Oktober in Anholt statt

Die Betreuung der Kinder findet ab Oktober in der Kita Kapellendeich statt. Die Kita Anholterstraße wird zum 31.07.2017 geschlossen. Der Pachtvertrag mit der Stadt Isselburg ist bereits fristgerecht gekündigt worden. Die Eltern der dann insgesamt 23 Kitakinder wurden in einem gemeinsam mit dem Kreis Borken und der Stadt Isselburg einberufenen Gesprächstermin über die Schließung informiert.

Schreibe einen Kommentar