Viel Programm beim Musikschulfest

In erster Linie ging es beim gestrigen Musikschulfest schon musikalisch zu. Aber auch das tänzerische und sportliche kam  nicht zu kurz. Für das umfangreiche Programm hatten die Organisatoren um Musikschulleiter Guido Schrader gesorgt.

Während von den Kleinsten der Blockflötengruppe mit Hildegunde Hagemann bis hin zum Jugendblasorchester mit Guido Schrader die zahlreichen Besuchern mit Musik unterhalten wurden, konnten sich die Besucher auch beim Torwandschießen, Erbsenschlagen und Entenangeln die Zeit vertreiben. Für einen Luftballonwettbewerb hatten örtliche Banken und Sparkassen, sowie der Förderkreis der Musikschule die Preise gestiftet. Wer auf den Schulhof an der Verbundschule kam, wurde gleich vom Duft frisch gegrillter Bratwurst empfangen. Verantwortlicher Grillmeister war Bernhard van Hal, der von Irmgard Zey unterstützt wurde.

collage_bericht

Den Anfang machte die Blockflötengruppe mit der Leiterin Hildegunde Hagemann. Es folgte die Gruppe "Musikalische Früherziehung", zu der dann auch Michael Meldrum dazu kam. Viel Beifall bekamen auch die "Kleinen Ensembles" Noelle Weidler, Helena Daniels (Klarinette - Leitung Margret Verbücheln), Sophie Alofs, Jule Bonnes, Marie Tekolf (Querflöte - Leitung Charlotte Beiere), sowie das Oboen-Trio (Leitung Hildegard Laufer) und das Percussion-Emsemble (Leitung Ralf Schmittkamp). Auch das Vororchester präsentierte in einer kleinen Auswahl (u.a. The Three Musketeers) unter der Leitung von Ralf Schmittkamp sein Können.

Sportlich wurde es dann beim Jugendblasorchester unter der Leitung von Guido Schrader. In einer Co-Produkiton mit dem "Zumba-Damen" des Isselburger TV ging es mit "Samba de Janeiro" musikalisch und sportlich zum Ort der Olympischen Spiele nach Rio. Was anspruchsvolle, vor allem aber moderne Orchestermusik ist, zeigte das Jugendblasorchester dann mit "The Final Countdown, Double Dutch, Gonna Fly now", sowie Melodien aus den Tanzfilmen Grease und Footlose.

Fotos/Collage: Frithjof Nowakewitz



Schreibe einen Kommentar