Golfer auf Vizemeisterkurs

Die Golfer vom Golfclub Wasserburg Anholt spielen in der 2. Golfbundesliga eine hervorragende Rolle. Am vierten Spieltag in Oldenburg am vergangenen Sonntag mussten sie sich nur dem Titel- und Aufstiegsaspiranten GC Marienburg geschlagen geben. Damit ist der Aufstieg in die 1. Liga theoretisch noch möglich. Der Abstieg hingegen ist nun kein Thema mehr.

Max Griesbeck vom GC Wasserburg war der beste Golfer im gesamten Feld (Foto: Privat)
Max Griesbeck vom GC Wasserburg war der beste Golfer im gesamten Feld (Foto: Privat)

Mit Selbstbewusstsein und einem großen Ziel reiste die Mannschaft von Trainer George Mayhew am vergangenen Wochenende nach Oldenburg. Für den vorletzten Spieltag in der 2. Bundesliga hatte sich das Team vorgenommen, in der Tageswertung einen Platz besser abzuschneiden als der GC Marienburg. Damit hätte die Mannschaft mit dem Tabellenführer gleichziehen und für ein äußerst spannendes Saisonfinale sorgen können.

Letztlich waren die Kölner aber nicht zu schlagen. Mit 9 Schlägen Vorsprung sicherte sich der GC Marienburg den Tagessieg vor der Mannschaft von der Anholter Wasserburg. Die Kölner haben damit zwei Punkte Vorsprung in der Gesamttabelle und sind haushoher Favorit für den direkten Wiederaufstieg in die höchste deutsche Spielklasse. Dritter wurde in Oldenburg der G&LC Köln vor dem GC Teutoburger Wald und dem Gastgeber aus Oldenburg.

Die Enttäuschung des Teams hielt sich in Grenzen, schließlich steht nun schon nach dem vierten Spieltag der Klassenerhalt fest. Dies war das erklärte Saisonziel. Präsident Heinrich Fritz Stellmach, der ebenso wie weitere Clubmitglieder die Mannschaft vor Ort unterstützt hatte, gratulierte sehr herzlich zu diesem Erfolg.

„Unsere Mannschaft ist mit den Erfolgen der letzten Jahre und speziell in dieser Saison ein Aushängeschild in unserer Region- sicher nicht nur für den Golfsport. Teamgeist und sportliches Können ergänzen sich hervorragend, so dass das Team den Klassenerhalt in beeindruckender Art sicherte und zudem die NRW-Vize-Mannschaftsmeister erspielte, “ so Heinrich Fritz Stellmach.

An dem Spieltag hatten die Spieler mit widrigen Witterungsbedingungen zu kämpfen. Es war kalt und der lang anhaltende Regen erschwerte das Spiel. Umso beeindruckender die Leistung von Max Griesbeck, der seit Wochen in bestechender Form ist. Griebeck spielte in seinem Einzel eine 68 Runde und damit „4 unter Par“ und lieferte damit das beste Ergebnis aller 40 Spieler ab.

Hier die weiteren Ergebnisse der Anholter Golfer:

Einzel

Martin Schlichtenbrede (71), Sebastian Heese (72), Sebastian Hüsken (76), Max Bresser (79), Matthias Tischler (79), Matthias Mümken (82), Maik Lentfort (82)

Vierer

Max Griesbeck/Martin Schlichtenbrede (75), Sebastian Hüsken/Matthias Mümken (76), Sebastian Heese/Max Bresser (82), Matthias Tischler/Maik Lentfort (82).

Der letzte Spieltag findet am 02. August beim Golfclub Teutoburger Wald in Halle/Westf. statt. Auch wenn die Aufstiegschancen für die Anholter nunmehr sehr klein sind - nicht ist unmöglich …