SV Werth sieht keine weiteren Einsparpotenziale

Am vergangenen Freitag fand im Konferenzraum der Stadthalle die Jahrshauptversammlung des SV Werth statt. Neben den üblichen Berichten, standen auch Neuwahlen und die Diskussion um die finanzielle Zukunft des Vereins im Mittelpunkt.

Andre Ratering konnte als 1. Vorsitzender 38 Mitglieder des Vereins begrüßen. Anschließend verlas der den Bericht des Vorstandes. Hier ging er auf den demografischen Wandel ein, er die Arbeit im Verein zukünftig verändern und die Arbeit in den einzelnen Jugendabteilungen belasten wird. Aber auch die finanzielle Situation des Vereins blieb nicht unerwähnt. Gerade die angespannte Haushaltslage der Stadt schlägt sich auf den Geldbeutel des Vereins nieder. Christian Schulz, stellv. Geschäftsführer, erklärte, dass Einsparungen bei den Zuschüssen und anstehende Hallennutzungsgebühren den Verein vor neue Herausforderungen stellen wird. Sparmaßnahmen innerhalb des Vereins führten dazu, dass trotz aller Kürzungen seitens der Stadt, der Verein noch immer eine gesunde Kassenlage hat. Weitere Einsparpotenziale sieht der Vorstand zukünftig allerdings nicht.

Thomas Looks ist neuer Abteilungsleiter “Fußball”

Aufgrund der einwandfreien Kassenführung wurde der Vorstand von den Mitgliedern entlastet. Es folgten die Vorstandswahlen. Der bisherige Abteilungsleiter Fußball, Jürgen Schulz, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Die Position übernimmt jetzt Thomas Looks. Der Vorstand dankte Jürgen Schulz für sein jahrzehntelanges Engagement. In ihren Ämtern bestätigt wurden Andre Ratering als 1. Vorsitzender, sowie Christian Schulz als stellvertretender Geschäftsführer. Als Volleyball Obfrau wurden Saskia Hartmann und als Breitensport Obfrau Bernhild Peters-Wolbring im Amt bestätigt. Neuer Fußball – Jugendobmann wird für Ingo Volmering Christoph Struck. Alle Posten wurden einstimmig von der Versammlung bestätigt.

Zum Abschluss standen langjährige Mitglieder im Mittelpunkt. Geehrt wurden Brigitte Elting, Wolfgang Elting, Gertrud Geuting, Doris Oppermann, Irmtraud Weck (25 Jahre), Peter Hünecke, Anke Kösters, Ute Tenhagen (40 Jahre), sowie Horst Derrez, Klaus Kolberg, Willi Raab und Heinz Schnucklake (50 Jahre).

Schreibe einen Kommentar